Your email was sent successfully. Check your inbox.

An error occurred while sending the email. Please try again.

Proceed reservation?

Export
Filter
Collection
Publisher
Years
  • 1
    ISSN: 1432-0738
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Medicine
    Notes: Zusammenfassung Es wird über einen speziellen Analysengang zum Nachweis der Phenothiazinderivate unter toxikologischen Gesichtspunkten berichtet. Versuche an Reinsubstanzen und an Urinextrakten von Patienten, die unter Phenothiazinmedikation standen, wurden durchgeführt. Die besonderen Löslichkeitsverhältnisse der Phenothiazinderivate führten zur Anwendung eines speziellen Extraktionsmittels, bestehend aus einer Mischung von Hexan, Benzol und Äther zu jeweils gleichen Teilen. Es wurde aufsteigend chromatographiert auf gepufferten Papieren mit den PH-Werten 3,5, 6,0 und 7,5 unter Verwendung von Butanol-Puffergemisch als mobile Phase. Der Nachweis auf dem Chromatogramm geschah mit Palladiumchlorid als Sprühreagens, das die Phenothiazinderivate spezifisch anfärbt und eine Unterscheidung von den basischen Suchtmitteln ermöglicht. Spektrophotometrisch weisen die Phenothiazinkörper eine charakteristische Absorptionskurve im UV auf, wobei ausgeprägte Maxima bei 300 mμ und bei 250 mμ sowie ein Minimum bei 280 mμ auftreten. Eine weitere typische Extinktionskurve wird nach Bromierung der Substanzen erhalten. Zur quantitativen Bestimmung wird die Differenz zwischen dem Maximum bei 250 mμ und dem Minimum bei 280 mμ benutzt. Die untere Erfassungsgrenze für die Phenothiazinderivate liegt dabei bei 1γ. Aus Urinextrakten konnte der spektrophotometrische Nachweis nach papierchromatographischer Vorreinigung eindeutig durchgeführt werden.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 2
    ISSN: 1432-0738
    Keywords: Retention indices ; Drugs ; Gas chromatography ; Identification ; Drug files ; Toxicology
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Medicine
    Description / Table of Contents: Zusammenfassung Die Benutzung der Kovatsschen Retentionsindices zur Standardisierung in der Gaschromatographie ermöglicht die Aufstellung von gaschromatographischen Dateien und den Datenaustausch zwischen verschiedenen Labors. —Die Faktoren, die zur genauen Erfassung der Retentionsindices notwendig sind, besonders die Temperaturabhängigkeit, werden besprochen. Der Informationsgewinn, der durch die Verwendung der Retentionsindices auf zwei stationären Phasen (OV-1 und OV-17), sowie der Berücksichtigung ihrer Differenzen entsteht, wird anhand von Tabellen dargelegt. Die Effizienz dieser Daten bei der Identifizierung unbekannter Verbindungen wird demonstriert. — Im Anhang sind die Retentionsindices von 72 bei toxikologischen Untersuchungen häufig auftretenden Verbindungen auf den stationären Phasen OV-1 und OV-17 sowie deren Differenzen tabelliert.
    Notes: Abstract The use of the Kovats retention indices for standardization in gas chromatography enables the compilation of gaschromatographic data and the exchange of those data between different laboratories. Factors important for reliable determination of the retention indices, in particular the temperature dependence, are discussed. The gain in information due to the application of the retention indices and their differences on two stationary phases is demonstrated by means of tables with indication of their efficiency in searching for unknown compounds from such files. In the supplement retention indices on OV-1, OV-17 and their differences for 72 compounds frequently encountered in toxicological analyses are given.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
Close ⊗
This website uses cookies and the analysis tool Matomo. More information can be found here...