Your email was sent successfully. Check your inbox.

An error occurred while sending the email. Please try again.

Proceed reservation?

Export
  • 1
    facet.materialart.
    Unknown
    German Medical Science GMS Publishing House; Düsseldorf
    In:  GMS Current Posters in Otorhinolaryngology - Head and Neck Surgery; VOL: 3; DOC15 /20070425/
    Publication Date: 2007-04-26
    Description: Fragestellung: Zur operativen Rekonstruktion subglottischer Stenosen (SS) im Kindesalter stehen die cricotracheale Resektion (CTR) sowie die laryngotracheale Rekonstruktion mit autologem Rippenknorpel (LTR-R) oder Schildknorpel (LTR-S) zur Verfügung. Wir berichten über die Ergebnisse in unserem Patientenkollektiv.Material und Methode : In einem Zeitraum von 2 Jahren wurden 16 Kinder operiert. Es lag jeweils eine hochgradige SS (15 Cotton-Grad III, 1 Cotton-Grad II), die in 12 Fällen zur Tracheotomie geführt hatte. In 8 Fällen (5 w, 3 m, Durchschnittsalter 4,3 Jahre) wurde eine CTR, in 4 Fällen eine LTR-R (Durchschnittsalter 3,5 Jahre) ausgeführt, in weiteren 4 Fällen eine LTR-S (Durchschnittsalter 0,4 Jahre). Alle Befunde wurden prä- und postoperativ starr videotracheoskopiert.Ergebnisse: In der Gruppe der CTR war ein einzeitiges Vorgehen (keine Tracheotomie bzw. simultaner Verschluß) in 7 von 8 Fällen möglich, bei der LTR-R in 0 von 4 Fällen und bei der LTR-S in 4 von 4 Fällen. Die mittlere Nachbeatmungszeit betrug 3,5 Tage (CTR), 0 Tage (LTR-R) und 5,5 Tage (LTR-S). Die definitive Dekanülierung bei normalisiertem Atemweg war in 15 von 16 Fällen möglich. Der rekonstruierte Atemweg wurde in allen Fällen video-endoskopisch dokumentiert.Schlussfolgerung: Die individualisierte Anwendung unterschiedlicher Rekonstruktionsverfahren erlaubt eine zuverlässige Rekonstruktion hochgradiger subglottischer Stenosen in nahezu jeder Alterstufe. Dabei ist die CTR Methode der ersten Wahl, sofern die Glottisebene nicht erreicht wird. Die LTR-R ist besonders geeignet bei Stenosierungen mit Glottisbeteiligung oder bei suprastomalen Trachealkollaps. Die rezente Technik der LTR-S hat sich sehr bewährt zur frühen Korrektur symptomatischer Stenosen im ersten Lebensjahr.
    Keywords: ddc: 610
    Language: German
    Type: article
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 2
    facet.materialart.
    Unknown
    German Medical Science GMS Publishing House; Düsseldorf
    In:  82. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie; 20110601-20110605; Freiburg i. Br.; DOC11hnod166 /20110419/
    Publication Date: 2011-04-19
    Keywords: ddc: 610
    Language: German
    Type: conferenceObject
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 3
    facet.materialart.
    Unknown
    German Medical Science GMS Publishing House; Düsseldorf
    In:  81. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie; 20100512-20100516; Wiesbaden; DOC10hnod728 /20100422/
    Publication Date: 2010-04-23
    Keywords: ddc: 610
    Type: conferenceObject
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 4
    facet.materialart.
    Unknown
    German Medical Science; Düsseldorf, Köln
    In:  GMS Current Posters in Otorhinolaryngology - Head and Neck Surgery; VOL: 2; DOC028 /20060424/
    Publication Date: 2006-04-24
    Description: Fragestellung: Die cricotracheale Resektion (CTR) ist ein modernes Verfahren zur Rekonstruktion subglottischer Stenosen (SS). Wir berichten unsere Ergebnisse an einer homogenen, adulten Population nicht-tracheotomierter Patienten.Material und Methode: Bei 11 Patienten (11 w, 0 m, Durchschnittsalter 58,2 Jahre) lag eine hochgradige SS mit Ruhedyspnoe vor (10 Cotton-Grad III, 1 Cotton-Grad II). Bei der vielgestaltigen Ätiologie überwogen iatrogene Läsionen nach Langzeitintubation oder Tracheotomie (7 von 11). In allen Fällen wurde eine CTR modifiziert nach Grillo durchgeführt. Alle Befunde wurden prä- und postoperativ starr videotracheoskopiert.Ergebnisse: Die mittlere Nachbeatmungszeit betrug 47,7 Stunden (11-103) bei einer Intensivtherapie von durchschnittlich 4,4 Tagen (3-9). Nach einer mittleren Nachbeobachtung von 69 Tagen zeigte sich bei 9 von 11 Patienten eine Normalisierung des subglottischen Lumens (Cotton Grad I). 1 Patientin zeigte eine bindegewebige Restenosierung (Cotton-Grad III), die durch einmalige Bougierung beherrscht werden konnte. 1 Patientin verstarb am 4. post-OP Tag an einer fulminanten Lungenembolie. An weiteren Komplikationen sind 1 Thrombose einer Vena axillaris, 2 Pneumonien sowie 1 passagere unilaterale Recurrensparese zu berichten.Schlussfolgerung: Die CTR ist ein zuverlässiges und vielseitiges Verfahren, das nahezu ungeachtet der Ätiologie die Rekonstruktion des subglottischen Lumens erlaubt. Die meisten Komplikationen sind nicht primär OP-assoziiert und spiegeln die komplexe Morbidität der Patien-tenpopulation wider. Insbesondere die Thrombosegefahr erscheint erhöht, vermutlich auch durch die präoperative, Dyspnoe-bedingte Immobilisierung.
    Keywords: ddc: 610
    Language: German
    Type: article
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 5
    facet.materialart.
    Unknown
    German Medical Science GMS Publishing House; Düsseldorf
    In:  Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU 2018); 20181023-20181026; Berlin; DOCPT17-1230 /20181106/
    Publication Date: 2018-11-07
    Keywords: PAO Alter periazetabuläre Osteotomie Dysplasie Hüfte ; ddc: 610
    Language: German
    Type: conferenceObject
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 6
    facet.materialart.
    Unknown
    German Medical Science GMS Publishing House; Düsseldorf
    In:  Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU 2018); 20181023-20181026; Berlin; DOCPT16-1241 /20181106/
    Publication Date: 2018-11-07
    Keywords: ddc: 610
    Language: English
    Type: conferenceObject
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 7
    Abstract: PURPOSE OF REVIEW: Adverse karyotype acute myeloid leukemia is a disease particularly of older patients, but also observed in younger patients. Despite all efforts, standard chemotherapy is still generally applied in fit patients, as already for decades, and for nearly all different subtypes of acute myeloid leukemia. Lack of more specifically targeted therapy and the often older age of the patients are complicating treatment, and in the subgroup of patients achieving a complete remission, the strikingly high frequency of relapse is a characteristic of this disease. This review aims to give an overview of current treatment approaches as well as emerging therapies. RECENT FINDINGS: Currently, the approach of a targeted therapy specific to the genetic and/or epigenetic aberrations detected in the individual patient is still not possible, and a 'one treatment fits all' course of action is still used, with allografting as curative consolidation. However, first immunotherapeutic approaches are emerging as treatment options and first phase 1 and 2 studies are described. SUMMARY: Treatment of acute myeloid leukemia with adverse karyotype is still not individualized, most treatment options currently not being curative. This can change in the near future, but recent findings will have to be implemented into larger phase 3 studies before being standard of care.
    Type of Publication: Journal article published
    PubMed ID: 28099271
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 8
    facet.materialart.
    Unknown
    German Medical Science GMS Publishing House; Düsseldorf
    In:  78. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V.; 20070516-20070520; München; DOC07hnod289 /20070424/
    Publication Date: 2007-04-24
    Keywords: ddc: 610
    Language: German
    Type: conferenceObject
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 9
    facet.materialart.
    Unknown
    German Medical Science GMS Publishing House; Düsseldorf
    In:  79. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie; 20080430-20080504; Bonn; DOC08hnod312 /20080422/
    Publication Date: 2008-04-21
    Keywords: ddc: 610
    Language: German
    Type: conferenceObject
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 10
    facet.materialart.
    Unknown
    German Medical Science GMS Publishing House; Düsseldorf
    In:  79. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie; 20080430-20080504; Bonn; DOC08hnod275 /20080422/
    Publication Date: 2008-04-21
    Keywords: ddc: 610
    Language: German
    Type: conferenceObject
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
Close ⊗
This website uses cookies and the analysis tool Matomo. More information can be found here...