Your email was sent successfully. Check your inbox.

An error occurred while sending the email. Please try again.

Proceed reservation?

Export
  • 1
    Keywords: Life sciences ; Cell Biology ; Microbiology ; Plant science ; Botany ; Aerospace engineering ; Astronautics ; Life sciences ; Cell Biology ; Aerospace Technology and Astronautics ; Microbiology ; Plant Sciences ; Springer eBooks
    Description / Table of Contents: Chapter 1: Gravity Sensing, Graviorientation and Microgravity -- Chapter 2: Methods for Gravitational Biology Research -- Chapter 3: Gravitaxis in Flagellates and Ciliates -- Chapter 4: Gravitropism in Tip-Growing Rhizoids and Protonemata of Characean Algae -- Chapter 5: Gravitropism in Fungi, Mosses and Ferns -- Chapter 6: Gravitropism in Higher Plants: Cellular Aspects -- Chapter 7: Gravitropism in Higher Plants: Molecular Aspects -- Chapter 8: Bioregenerative Life Support Systems in Space Research
    Abstract: This book summarizes what is currently known about gravity sensing and response mechanisms in microorganisms, fungi, lower and higher plants; starting from the historical eye-opening experiments from the 19th century up to today’s extremely rapid advancing cellular, molecular and biotechnological research. All forms of life are constantly exposed to gravity and it can be assumed that almost all organisms have developed sensors and respond in one way or the other to the unidirectional acceleration force,this books shows us some of these different ways. The book is written for plant biologists and microbiologists as well as scientists interested in space and gravitational biology
    Pages: XVII, 122 p. 36 illus., 24 illus. in color. : online resource.
    ISBN: 9783319938943
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 2
    Unknown
    Boca Raton, Fla. : CRC Press
    Call number: A0601:105
    Keywords: Microscopy / methods ; Image Processing, Computer-Assisted / methods
    Notes: Rev. ed. of: Image analysis in biology. c1992.
    Pages: 463 p. : ill.
    Edition: 2nd ed.
    ISBN: 0849302390
    Signatur Availability
    A0601:105 departmental collection or stack – please contact the library
    BibTip Others were also interested in ...
  • 3
    Call number: 01-Ausbildungsl:489
    Keywords: Biochemie / Arbeitsmethodik ; Medizin / Technik
    Pages: xiii, 320 p. : ill.
    ISBN: 3-13-116601-0
    Signatur Availability
    01-Ausbildungsl:489 departmental collection or stack – please contact the library
    BibTip Others were also interested in ...
  • 4
    facet.materialart.
    Unknown
    German Medical Science GMS Publishing House; Düsseldorf
    In:  60. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie (DGNC), Joint Meeting mit den Benelux-Ländern und Bulgarien; 20090524-20090527; Münster; DOCMO.13-04 /20090520/
    Publication Date: 2009-06-30
    Keywords: ddc: 610
    Language: English
    Type: conferenceObject
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 5
    facet.materialart.
    Unknown
    German Medical Science; Düsseldorf, Köln
    In:  76. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V.; 20050504-20050508; Erfurt; DOC05hno186 /20050922/
    Publication Date: 2005-09-23
    Keywords: ddc: 610
    Language: English
    Type: conferenceObject
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 6
    facet.materialart.
    Unknown
    German Medical Science GMS Publishing House; Düsseldorf
    In:  60th Annual Meeting of the German Society for Neuropathology and Neuroanatomy (DGNN); 20150826-20150828; Berlin; DOC15dgnnP19 /20150825/
    Publication Date: 2015-08-26
    Keywords: ddc: 610
    Language: English
    Type: conferenceObject
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 7
    Publication Date: 2017-08-15
    Description: Objective: In order to verify the methodological quality of two versions of a tool for measuring attitudes towards interprofessional learning, we adapted - in terms of translation and scale form - the Heidelberg Version of Readiness for Interprofessional Learning Scale - RIPLS , a methodologically controversial tool that had been translated into German, and compared both the original and new versions.Method: Three items were reworded and the scale form altered (from five to four levels), leading to the Halle Version that was validated by means of a cognitive pretest (n =6). Both questionnaires were completed by students taking the interprofessional degree program in Health and Nursing Sciences (HNS) and by students of Human Medicine. The test quality of both tools was examined by analyzing the main components and reliability using the scales allocation of the items as according to Parsell and Bligh .Results: The questionnaires were randomly assembled and distributed to 331 students. The response was n =320 (HNS n =109; Medicine n =211). The Halle Version "RIPLS-HAL" of the questionnaire was completed by n =166 and the Heidelberg Version "RIPLS-HDB" by n =154. In the main component analysis the data could not depict the scale patterns of the original Australian tool. The reliability values of both the Heidelberg and Halle versions were only satisfactory for the "Teamwork and Collaboration" and "Professional Identity" scales.Conclusions: The German version of the Readiness for Interprofessional Learning Scale has only limited suitability for recording the attitude towards interprofessional learning. The present versions can be regarded as an approach towards developing a more suitable tool.
    Description: Ziel: Um die methodische Qualität eines Instrumentes zur Messung der Einstellung zum interprofessionellen Lernen in zwei Versionen zu überprüfen, wurde die Heidelberger Version der ins Deutsche übersetzten und methodisch umstrittenen Readiness for Interprofessional Learning Scale - RIPLS in Bezug auf Übersetzung und Skalenform angepasst und beide Versionen wurden verglichen.Methode: Umformulierungen in drei Items und die Veränderung des Skalenformats (von fünf- zu vierstufig) führten zur Hallenser Version, die mittels kognitivem Pretest (n =6) validiert wurde. Die beiden Fragebögen wurden von Studierenden des interprofessionellen Studiengangs Gesundheits- und Pflegewissenschaften (GPW) und von Studierenden der Humanmedizin ausgefüllt. Die Testqualität der Instrumente wurde mittels Hauptkomponenten- und Reliabilitätsanalysen anhand der Skalenzuweisung der Items nach Parsell und Bligh untersucht.Ergebnisse: Die Fragebögen wurden randomisiert gestapelt und an 331 Studierende ausgegeben. Der Rücklauf lag bei n =320 (GPW n =109; Medizin n =211). Davon füllten n =166 den Bogen der Hallenser Version "RIPLS-HAL" und n =154 den Bogen der Heidelberger Version "RIPLS-HDB" aus. Die Daten konnten in Hauptkomponentenanalysen die Skalenbildung des australischen Originals nicht abbilden. Die Reliabilitätswerte sowohl der Heidelberger als auch Hallenser Version sind nur für die Skalen "Teamwork and Collaboration" und "Professional Identity" akzeptabel.Schlussfolgerungen: Die Readiness for Interprofessional Learning Scale in der deutschen Version ist aufgrund methodischer Limitationen bedingt für die Erfassung der Einstellung zum interprofessionellen Lernen geeignet. Die derzeitigen Versionen können als Ansatz zur Entwicklung eines geeigneteren Instrumentes betrachtet werden.
    Keywords: interprofessional learning ; testing of instruments ; attitude measurement ; health professions ; interprofessionelles Lernen ; Instrumententestung ; Einstellungsmessung ; Gesundheitsberufe ; ddc: 610
    Language: English
    Type: article
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 8
    facet.materialart.
    Unknown
    German Medical Science; Düsseldorf, Köln
    In:  GMS Current Posters in Otorhinolaryngology - Head and Neck Surgery; VOL: 1; DOC100 /20051206/
    Publication Date: 2005-12-07
    Description: Einleitung: Die häufige Kolonisation und Infektion der Schleimhäute der oberen Luftwege mit MRSA erfordern einen besonderen Umgang und protektives Handeln durch den HNO-Arzt. Diese Übersicht erläutert die Bedeutung, Vorkommen, Therapie und Prävention von MRSA unter besonderer Berücksichtigung der HNO-Heilkunde.Methoden: Es wurden Screeninguntersuchungen von Risikopatienten aus der HNO-Klinik der Universität Rostock ausgewertet und das therapeutische Vorgehen in ausgewählten Einzelfällen dargestellt. Neben einer Literaturrecherche zur MRSA-Infektion/-Kolonisation im Hals-Kopf-Bereich werden aktuelle Empfehlungen zur Therapie und Prävention präsentiert.Ergebnisse: Neben häufigem Nachweis im Trachealsekret von Tracheotomierten werden MRSA-Besiedlungen vor allem für Ohrerkrankungen mit einer Prävalenz in asiatischen Ländern von bis zu 13 Prozent beschrieben. Der trotz Sanierungsmaßnahmen anhaltende Nachweis von MRSA bedingt durch Persistenz in Adenoiden oder Tonsillen ist möglich. Bei den Risikopatienten der Universitäts-HNO-Klinik Rostock konnte nur in zwei Fällen eine unbekannte MRSA-Kolonisation nachgewiesen werden. Nur bei einem Patienten lag eine Resistenz gegenüber den lokalen Eradikationsmaßnahmen vor. Schlußfolgerungen: Aufgrund einer zunehmenden Patientenanzahl mit intensiv-medizinischer Therapie und anschließender Rehabilitation besteht die Sorge vor einer weiteren Ausbreitung von MRSA. Neben medizinischen Aspekten kommt dabei der finanziellen Belastung des Gesundheitssystems eine erhebliche Bedeutung zu. Bei der Nachsorge von Risikogruppen, vor allem tracheotomierter Patienten, muß der HNO-Arzt eine MRSA-Kolonisation ausschließen und protektive, krankenhaushygienische Maßnahmen veranlassen.
    Keywords: ddc: 610
    Language: German
    Type: article
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 9
    facet.materialart.
    Unknown
    German Medical Science; Düsseldorf, Köln
    In:  76. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V.; 20050504-20050508; Erfurt; DOC05hno199 /20050922/
    Publication Date: 2005-09-23
    Keywords: ddc: 610
    Language: English
    Type: conferenceObject
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 10
    facet.materialart.
    Unknown
    German Medical Science; Düsseldorf, Köln
    In:  GMS Current Posters in Otorhinolaryngology - Head and Neck Surgery; VOL: 1; DOC061 /20051206/
    Publication Date: 2005-12-07
    Description: Einleitung: Die Laryngektomie hat nicht nur den Verlust des stimmlichen Organs zur Folge, sondern auch - durch den Verlust der Nasenfunktionen - weitreichende Folgen für die Atmung. Durch die Verwendung von HME (Heat and Moisture Exchanger) können diese Funktionen teilweise wiederhergestellt werden. Ziel unserer Untersuchungen waren die Auswirkungen von HME auf die tracheale Standortflora.Methoden: In einer klinischen Studie wurden mikrobiologische Untersuchungen von Abstrichen durchgeführt, die 5 cm unterhalb des Tracheostomas an der Tracheahinterwand entnommen wurden. In einem retrospektiven Arm wurden 10 Patienten ohne Filter, 10 Patienten mit Schutzlätzchen und 10 Patienten mit Filtern untersucht. Prospektiv erfolgten Abstriche bei tracheotomierten bzw. laryngektomierten Patienten mit bzw. ohne Filter an den postoperativen Tagen 1, 8 und 28.Ergebnisse: Die Ergebnisse zeigten sowohl im retrospektiven als auch im prospektiven Arm ein vermehrtes Vorkommen pathologischer Keime bei Patienten, die keinen Filter nutzen.Schlussfolgerungen: Neben der Erhöhung des Atemwiderstandes, der Anfeuchtung und der Erwärmung der Atemluft, bieten die Heat und Moisture Exchanger auch einen gewissen Schutz vor pathogenen Keimen und sollten daher bei Patienten mit einem Tracheostoma zur Anwendung komme.
    Keywords: ddc: 610
    Language: German
    Type: article
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
Close ⊗
This website uses cookies and the analysis tool Matomo. More information can be found here...