Your email was sent successfully. Check your inbox.

An error occurred while sending the email. Please try again.

Proceed reservation?

Export
  • 1
    facet.materialart.
    Unknown
    German Medical Science GMS Publishing House; Düsseldorf
    In:  82. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie; 20110601-20110605; Freiburg i. Br.; DOC11hnod125 /20110419/
    Publication Date: 2011-04-19
    Keywords: ddc: 610
    Language: German
    Type: conferenceObject
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 2
    facet.materialart.
    Unknown
    German Medical Science; Düsseldorf, Köln
    In:  77. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V.; 20060524-20060528; Mannheim; DOC06hnod523 /20060424/
    Publication Date: 2006-04-25
    Keywords: ddc: 610
    Language: German
    Type: conferenceObject
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 3
    facet.materialart.
    Unknown
    German Medical Science GMS Publishing House; Düsseldorf
    In:  85. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie; 20140528-20140601; Dortmund; DOC14hnod132 /20140414/
    Publication Date: 2014-04-15
    Keywords: ddc: 610
    Language: German
    Type: conferenceObject
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 4
    facet.materialart.
    Unknown
    German Medical Science GMS Publishing House; Düsseldorf
    In:  83. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie; 20120516-20120520; Mainz; DOC12hnod670 /20120404/
    Publication Date: 2012-04-05
    Keywords: ddc: 610
    Language: German
    Type: conferenceObject
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 5
    facet.materialart.
    Unknown
    German Medical Science GMS Publishing House; Düsseldorf
    In:  81. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie; 20100512-20100516; Wiesbaden; DOC10hnod671 /20100422/
    Publication Date: 2010-04-23
    Keywords: ddc: 610
    Type: conferenceObject
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 6
    facet.materialart.
    Unknown
    German Medical Science GMS Publishing House; Düsseldorf
    In:  81. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie; 20100512-20100516; Wiesbaden; DOC10hnod516 /20100422/
    Publication Date: 2010-04-23
    Keywords: ddc: 610
    Type: conferenceObject
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 7
    facet.materialart.
    Unknown
    German Medical Science GMS Publishing House; Düsseldorf
    In:  GMS Current Posters in Otorhinolaryngology - Head and Neck Surgery; VOL: 6; DOC46 /20100422/
    Publication Date: 2010-04-23
    Description: Einleitung: Nach Verlust der Nase stellt die implantatgetragene Epithese eine funktionell und ästhetisch befriedigende Versorgungsmöglichkeit dar, falls rekonstruktiv-chirurgische Verfahren nicht in Betracht kommen. Durch die Verwendung von Plattensystemen können die Kraftvektoren auf mehrere Verankerungspunkte verteilt werden. Aufgrund des frei schwingenden Endes der Titan Miniplatte ist allerdings auch bei diesen Systemen mit einer bedeutenden Implantatverlustrate zu rechnen. Deshalb verwenden wir die Titanminibrückenplatte mit transfazialer Knochenverankerung.Methoden: Die Titanminibrückenplatte der Fa. Medicon stellt eine flexibel adaptierbare Möglichkeit zur Verankerung von Epithesen zur Rehabilitation auch von großen Mittelgesichtsdefekten dar. Im Jahr 2009 setzten wir dieses System bei 3 Patienten zur transfazialen Knochenverankerung nach radikaler Tumorresektion ein. Zwei der Patienten waren bei Implantation bestrahlt, bei einem Patienten wurde vor der Bestrahlung implantiert.Ergebnisse: Die Brückenplatte lässt sich selbst bei geringem Knochenangebot transfazial gut anpassen. Durch das Fehlen von frei schwingenden Teilen wird bereits intraoperativ eine hohe Stabilität erzielt. Hierdurch ist eine epithetische Rehabilitation innerhalb von 2-3 Monaten möglich. Innerhalb eines Jahres fanden sich keine Lockerungen der Platten.Schlussfolgerungen: Die vorgestellte Technik stellt eine vielversprechende Alternative zu den frei schwingenden Verankerungsmöglichkeiten für Nasenteil- oder Vollepithesen dar. Durch die individuelle Anpassbarkeit lässt sich die Titanbrückenplatte auch bei großen Defekten im Mittelgesicht stabil implantieren und schnell belasten.
    Keywords: ddc: 610
    Type: article
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 8
    facet.materialart.
    Unknown
    German Medical Science GMS Publishing House; Düsseldorf
    In:  GMS Current Posters in Otorhinolaryngology - Head and Neck Surgery; VOL: 5; DOC06 /20090416/
    Publication Date: 2009-04-16
    Description: Einleitung: Die CPAP Therapie ist die Therapie der Wahl zur Behandlung des OSAS. Die Langzeitakzeptanz dieser Methode wird jedoch durch eine behinderte Nasenatmung eingeschränkt. Aus diesem Grund führten wir funktionelle rhinochirurgische Eingriffe zur Verbesserung der Masken-Compliance durch. Ziel dieser Studie war es, den Effekt dieser Eingriffe zu belegen. Methoden: 22 CPAP versorgte Patienten mit subjektiver Maskenunverträglichkeit wurden je nach vorliegender Pathologie mittels Septumplastik, Muschelplastik oder Septorhinoplastik therapiert. Die folgenden Daten wurden sowohl retrospektiv für die Situation vor der Operation erhoben als auch im Rahmen einer Nachuntersuchung für den aktuellen Stand aus den CPAP-Geräten ausgelesen: Beatmungsdruck, Tragedauer pro Nacht, Tragedauer in Nächten pro Woche. Darüber hinaus wurde der subjektive Therapieerfolg mittels visueller Analogskala (VAS; 0= deutliche Verbesserung nach OP, 10= keine Verbesserung durch OP) erfasst. Ergebnisse: Beatmungsdruck: Der durchschnittliche Beatmungsdruck lag vor dem Eingriff bei 10,5mbar (± 4mbar), postoperativ bei 9,7mbar (±4mbar) (p 〈 0,05). Tragedauer: Die Maske wurde präoperativ an 3,4 (± 2,6), postoperativ an 6,2 (± 1,8) Nächten pro Woche getragen (p 〈 0,01). Die nächtliche Tragedauer steigerte sich von 4,7 (± 2,4) auf 6,8 (± 2,0) Stunden (p 〈 0,01). Patientenzufriedenheit: Der subjektive Therapieerfolg wurde auf der VAS mit 2,1 (± 2,6) angegeben. Schlussfolgerung: Rhinochirurgische Eingriffe führten zu einer signifikanten Senkung des Therapiedruckes, einer Verlängerung der nächtlichen Tragedauer und einer Verbesserung des subjektiven Therapieerfolges und somit zu einem signifikanten Anstieg der Compliance. Somit lässt sich die Therapie des OSAS erheblich verbessern.
    Keywords: ddc: 610
    Language: German
    Type: article
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 9
    facet.materialart.
    Unknown
    German Medical Science GMS Publishing House; Düsseldorf
    In:  GMS Current Posters in Otorhinolaryngology - Head and Neck Surgery; VOL: 4; DOC32 /20080422/
    Publication Date: 2008-04-22
    Description: Einleitung: Während der Nasenatmung kommt es bei der Inspiration zur Abkühlung, bei der Exspiration zur Erwärmung der Nasenschleimhaut. Mit Hilfe moderner Infrarotthermographiekameras (IR-Kameras) ist es möglich, die Temperaturänderungen im Atemzyklus mit hoher örtlicher und zeitlicher Auflösung zu messen und in einem Falschfarbenbild sichtbar zu machen. Bisher liegen hierzu keine Daten vor. Ziel dieser Untersuchung war die Untersuchung der Naseneingänge mit einer IR-Kamera bei dem Vorliegen verschiedener Nasenpathologien. Methoden: Es kam die IR-Kamera TVS 500 Ex (Fa. Goratec, Erding, Deutschland) zum Einsatz. Die Aufzeichnung der Naseneingänge erfolgte bei den Patienten in Ruheatmung über mehrere Atemzyklen. Dabei wurden folgende endonasale Pathologien untersucht: Septumdeviation, Septumperforation, Polyposis nasi, Zustand nach ausgedehnter NNH-Operation, sowie vor und nach Adenotomie. Ergebnisse: Die entsprechenden endonasalen Pathologien zeigen spezifische Muster in der Temperaturveränderung in den Naseneingänge während der Atemzyklen. Für die Septumdeviation ergaben sich deutliche Seitenunterschiede in der Temperaturverteilung mit geringerer Abkühlung auf der Seite der Deviation. Bei den anderen Pathologien zeigten sich ebenfalls Seitenunterschiede sowie Unterschiede im Temperaturverlauf im Vergleich zu Normalprobanden. Bei der vergleichenden Messung vor und nach Adenotomie zeigte sich eine deutlich gesteigerte Abkühlung postoperativ. Schlussfolgerung: Mit der IR-Kamera lassen sich Temperaturänderungen während des Atemzyklus in hoher zeitlicher und örtlicher Auflösung darstellen. In Abhängigkeit von der untersuchten Pathologie entstehen unterschiedliche Temperaturmuster. Diese Muster hängen von Veränderungen des nasalen Flows ab.
    Keywords: ddc: 610
    Language: German
    Type: article
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 10
    facet.materialart.
    Unknown
    German Medical Science GMS Publishing House; Düsseldorf
    In:  84. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie; 20130508-20130512; Nürnberg; DOC13hnod690 /20130415/
    Publication Date: 2013-04-16
    Keywords: ddc: 610
    Language: German
    Type: conferenceObject
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
Close ⊗
This website uses cookies and the analysis tool Matomo. More information can be found here...