Your email was sent successfully. Check your inbox.

An error occurred while sending the email. Please try again.

Proceed reservation?

Export
Filter
Collection
Publisher
Years
  • 1
    ISSN: 1439-0973
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Medicine
    Description / Table of Contents: Zusammenfassung Seren von 710 Frauen, die über ihren Röteln-Immunstatus Bescheid wissen wollten, wurden mittels Hämagglutinationstest (HAI) und enzymgebundenen Immunassay (ELISA) geprüft. Bei der Mehrzahl der Frauen bestanden keine Krankheitssymptome. Die Fähigkeit zum Nachweis niedriger Antikörpertiter (1:8, 1:16) ist beim HAI-Test offensichtlich größer als bei dem Rubazym IgG-ELISA, wenn den Empfehlungen der Hersteller gefolgt wird. Wenn im HAI-Test Antikörpertiter von über 1:16 nachgewiesen wurden, war die Übereinstimmung zwischen den HAI- und IgG-Werten nahezu 100% ig. Zusätzlich wurde bei 17 schwangeren Frauen mit primärer Rötelninfektion und eindeutigen klinischen Symptomen eine Bestimmung des Gesamtantikörpertiters mit HAI sowie der spezifischen IgG- und IgM-Antikörper im Rubazym ELISA in aufeinanderfolgenden Serumproben vorgenommen. In einem Fall war der IgM-Nachweis eindeutig positiv, doch waren weder im HAI-Test noch im IgG-ELISA Antikörper nachzuweisen, wobei jeweils drei aufeinanderfolgende, in Abständen von 15 bis 20 Tagen entnommene Serumproben untersucht wurden. Es erscheint uns daher notwendig, bei jedem unklaren Fall von Rötelninfektion bei einer schwangeren Frau unabhängig davon, ob klinische Symptome bestehen oder nicht, eine Bestimmung der IgM-Antikörper (unter Ausschaltung des Rheumafaktors) durchzuführen.
    Notes: Summary A study has been carried out on the sera of 710 women who wished to know their state of rubella immunity using haemagglutination inhibition (HAI) and enzyme-linked immunoassay (ELISA) techniques. The majority of the women presented no symptoms. The ability of HAI to detect low antibody levels (1:8, 1:16) appears to be greater than that of Rubazyme ELISA IgG, employing the recommendations of the manufacturers. The correlation between HAI and IgG values above HAI titres of 1:16 is nearly 100%. In an additional study of 17 primary infections in pregnant women with definite rubella symptoms, the total titre of antibodies was determined by HAI and IgG and specific IgM with ELISA Rubazyme in successive samples. In four cases, IgM was clearly positive and no increase in either HAI or IgG antibodies could be demonstrated over three successive samples taken at an interval of 15 to 20 days. Therefore, we consider it necessary to determine IgM antibodies (evaluating these in the absence of the rheumatoid factor) in every doubtful case occurring in pregnant women, irrespective of whether clinical signs are present or not.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 2
    ISSN: 1439-0973
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Medicine
    Description / Table of Contents: Zusammenfassung Wir fandenKlebsiella ozaenae nur bei sechs Frauen von insgesamt 30 Fällen (20 Frauen, zehn Männer) mit atrophischer Rhinitis. Diese Isolate wurden in Abständen von 15 Tagen dreimal bestätigt. Bei den verbleibenden 24 Patienten wurde eine breite Vielfalt von Mikroorganismen isoliert, dabei warProteus mirabilis am häufigsten.
    Notes: Summary We foundKlebsiella ozaenae in only six women of 30 patients (20 females, ten males) suffering from atrophic rhinitis. These isolates were confirmed three times at intervals of 15 days. In the remaining 24 patients a wide variety of microorganisms were isolated,Proteus mirabilis having the highest incidence.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
Close ⊗
This website uses cookies and the analysis tool Matomo. More information can be found here...