Your email was sent successfully. Check your inbox.

An error occurred while sending the email. Please try again.

Proceed reservation?

Export
  • 1
    facet.materialart.
    Unknown
    German Medical Science GMS Publishing House; Düsseldorf
    In:  127. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie; 20100420-20100423; Berlin; DOC10dgch256 /20100517/
    Publication Date: 2010-05-17
    Keywords: ddc: 610
    Type: conferenceObject
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 2
    facet.materialart.
    Unknown
    German Medical Science GMS Publishing House; Düsseldorf
    In:  Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie; 73. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 95. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, 50. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie; 20091021-20091024; Berlin; DOCPO12-668 /20091015/
    Publication Date: 2009-10-16
    Keywords: ddc: 610
    Language: German
    Type: conferenceObject
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 3
    Electronic Resource
    Electronic Resource
    Springer
    Langenbeck's archives of surgery 361 (1983), S. 923-923 
    ISSN: 1435-2451
    Keywords: Corrective osteotomy ; Indication ; Technique ; Results ; Korrekturosteotomie ; Indikation ; Technik ; Ergebnisse
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Medicine
    Description / Table of Contents: Zusammenfassung Typische Korrekturosteotomien posttraumatischer Fehlstellungen der unteren Extremität werden aufgezeigt. Indikation und Technik der Osteotomie sowie die Osteosynthese mit innerer und äußerer Fixation werden differenziert. Einteilung der Osteotomie nach Höhe und Korrekturziel: 1. pertrochantär: Valgus- und Varuskorrektur, 2. Femurschaft: Rotations- und Längenausgleich, 3. percondylär und 4. Tibiakopf: Valgus- und Varuskorrektur, 5. Tibiaschaft : Achsenkorrektur. Die Verlaufsserien werden bis zur Ausheilung dokumentiert. Die Prinzipien der Osteotomien werden abgeleitet.
    Notes: Summary Corrective osteotomies are presented in cases of post-traumatic abnormal position of the leg. The indication and technique of osteotomy as well as the technique of osteosynthesis with internal fixation or external clamps are discussed. The localisation of the osteotomy and the aim of the correction give the following classifications: 1. pertrochanteric: correction of valgus or varus position; 2. femur shaft: rotation and lengthening; 3. condyles of femur and 4. tibia head: correction of valgus or varus position; 5. tibia shaft: correction of axis. The development is documented until bone healing has occurred. Principles of osteotomy are shown.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 4
    ISSN: 1435-2451
    Keywords: Arthrodesis of ankle joint ; Indication ; Side effects ; Arthrodese oberes Sprunggelenk ; Indikation ; Effekte
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Medicine
    Description / Table of Contents: Zusammenfassung Die Indikation zur Arthrodese im OSG ist bei posttraumatischer oder rheumatischer Gelenkflächenzerstörung wie bei fixierter Fehlstellung des Fußes in Folge Narbenzug oder Lähmung gegeben. Ziel der Arthrodese ist es, die ohnehin unzureichende, schmerzhafte Restbeweglichkeit im oberen Sprunggelenk aufzugeben zu Gunsten wiederhergestellter Belastbarkeit der gesamten Extremität. Als Effekte der Arthrodese sind zu beachten: 1. Abrollen des Fußes ist beeinträchtigt. 2. Dynamikverlust der Wadenmuskulatur. 3. Dekompensation angrenzender Nachbargelenke. 4. Beinverkürzung 1–2 cm. Eine orthopädische Schuhversorgung kompensiert diese Effekte wirksam.
    Notes: Summary Posttraumatic and rheumatical arthritis are indications for arthrodesis of the ankle joint, as is malposition of the foot following paralysis or scar contraction. The rationale of this procedure is to abandon the small residual range of painful movement and achieve full weight-bearing on the limb. The main side effects of this procedure are: (1) decreased range of movement of the foot; (2) loss of muscle tone; (3) arthritis of the transverse tarsal and tarsometatarsal joints; (4) shortening of the leg by about 1–2 cm. It is possible to compensate for these effects with orthopedic shoes.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 5
    Electronic Resource
    Electronic Resource
    Springer
    Langenbeck's archives of surgery 349 (1979), S. 579-579 
    ISSN: 1435-2451
    Keywords: Esophagus cancer ; Pharyngogastromy ; Endoscopy ; Manometry ; Oesophaguscarcinom ; Abdomino-cervicale Magentransposition ; Endoskopie ; Manometrie
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Medicine
    Description / Table of Contents: Zusammenfassung Zwischen 1970 und 1978 wurden 76 Patienten mit Oesophaguscarcinom operativ behandelt. Bei 12 Kranken führten wir eine einzeitige, retrosternale Magentransposition als Oesophagusersatzplastik durch. 9 Patienten dieser Gruppe konnten über annähernd 2 Jahre klinisch, endoskopisch und manometrisch nachuntersucht werden. Die Magentransposition erwies sich als ein technisch relativ einfaches Verfahren mit guten funktionellen Ergebnissen.
    Notes: Summary This report concerns our experience in the treatment of 76 patients with carcinoma of the esophagus. 12 of these underwent one-stage pharyngogastrostomy. 9 patients were followed up postoperatively. The investigated parameters were: clinical status, endoscopic and manometric findings. In conclusion: this procedure was found to be a good practicable method with promising functional results.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 6
    ISSN: 1435-2451
    Keywords: Nonunion of scaphoid bone ; Screw fixation ; Wrist function ; Kahnbeinpseudarthrose ; Zugschraubenosteosynthese ; Handgelenksfunktion
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Medicine
    Description / Table of Contents: Zusammenfassung Von 215 operativ-sanierend behandelten Kahnbeinpseudarthrosen konnten 170 Patienten nachuntersucht werden. Schraubenosteosynthese mit Spongiosaplastik (n = 113), Matti-Russe Plastik (n = 54) und Spanbolzung i. A. an Murray (n = 29) zeigten vergleichbare funktionelle Ergebnisse. Sehr gute und gute Resultate wurden in 51,1 % bis 54,5 % erreicht, unbefriedigende in 34,1 % bis 26,4%. Die Schraubenosteosynthese bietet Vorteile bei ausreichend großem proximalen Fragment. Es wird eine stabile Fixation erreicht. Die postoperative Ruhigstellung ist signifikant kürzer.
    Notes: Summary A total of 215 patients with nonunion of the scaphoid bone were treated operatively and examined 3 months to 10 years after operation. Wrist function in cases with screw fixation (n = 113) was comparable to those with bone grafting according to Matti-Russe (n = 54) and according to Murray (n = 29). Best and good results were achieved in 51.1 % − 54.5 %, poor results in 34.1 % − 26.4 %. Screw fixation is favorable in cases with a big proximal fragment. The fixation is stable and immobilization with plaster postoperatively is shorter than with the other procedures.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 7
    ISSN: 1435-2451
    Keywords: Pancreatic pseudocyst ; Cystojejunostomy ; Hemorrhage ; Reintervention ; Pankreaspseudocyste ; Cystojejunostomie ; Blutung ; Reintervention
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Medicine
    Description / Table of Contents: Zusammenfassung Unter 129 Pankreatitiden der Jahre 1970–1979 konnten 18 Pseudocysten diagnostiziert werden. Die innere Drainage erfolgte durch Cystojejunostomie. Eine Cystenblutung zwang einmal vor und 4mal nach erfolgter Drainage OP zur Intervention. Als Blutungsquellen wurden die A. pancreatica und die A. lienalis identifiziert. Die Heilung war nach Linksresektion und Splenektomie komplikationslos. Als therapeutisches Konzept der Pseudocystenbehandlung empfiehlt sich die effiziente Drainage, evtl. die Pankreasteilresektion und die prophylaktische Ligatur der Milzgefäße.
    Notes: Summary Of 129 pancreatitic diseases from 1970–1979, 18 pancreatic pseudocysts were diagnosed. Internal drainage was performed via cystojejunostomy. Hemorrhage in the cyst necessitated an intervention one time before and four times after the drainage operation. A. pancreatica and A. lienalis were identified as the sources. Recovery ensued without complication after resection of the pancreatic tail and splenectomy. The therapeutic concept must involve efficient drainage. Partial resection of the pancreas and prophylactic ligature of splenic vessels are recommended.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 8
    ISSN: 1434-3916
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Medicine
    Description / Table of Contents: Zusammenfassung. Zur systematischen Erforschung der Regenerationsfähigkeit menschlichen Knochens wird ein neues Versuchsmodell vorgestellt. Als knöchernes Implantatlager wird der Beckenkamm genutzt, dessen Spongiosa für eine therapeutische Maßnahme entnommen wurde. In die verbliebene Knochenhöhle können interessierende Untersuchungs-materialien wie z. B. Knochenkeramiken, Collagen etc. eingebracht werden. Anläßlich weiterer, therapeutisch indizierter Operationen ldßt sich mit dem Hohlbohrer nebenbei eine Probe aus dem Beckenkamm gewinnen, welche histologisch aufgearbeitet wird. Nach Anwendung des Modells an 69 Patienten sind keine spezifischen Komplikationen beobachtet worden. 15 Präparate werden bisher rückgewonnen und werden histologisch aufgearbeitet. Die Anzüchtung körpereigener Regenerate wird z. Z. auf diesem Wege versucht.
    Notes: Summary A new model for the investigation of human bone regeneration is introduced. We use the iliac crest as a bony layer for implants, which are the object of research. For therapy in cases of delayed bone healing the cancellous bone is removed. The empty iliac crest is then filled with the material we want to investigate. During a further operation necessitated by therapy of the bone disease, we obtain a probe of bone and material by drilling a hole through the iliac crest. This bony cylinder can be examined by histological techniques. We have used this procedure in 69 patients to date. No specific complications were caused by the implants. Fifteen biopsies could be taken and are now under examination. In the future it may be possible to breed new bone in this layer for further therapy and to fill the gaps at donor sites.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 9
    ISSN: 1434-3916
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Medicine
    Description / Table of Contents: Zusammenfassung Von 1981 bis 1987 werden 84 Korrekturosteotomien der körperfernen Speiche bei 82 Patienten durchgeführt. Die Indikationen waren durch schwere posttraumatische Fehlstellungen der körperfernen Speichengelenkfläche mit Abkippung nach speichenwärts, nach streckseitig oder hohlhandseitig und begleitender Verkiirzung der Speichenlänge gegeben. Um die komplexen Fehlstellungen zu beseitigen, wurde die Osteotomie in Höhe des ehemaligen Bruchspaltes ca. 1 Querfinger proximal des Handgelenkspaltes vorgenommen. Der Osteotomiespalt wurde aufgeklappt, ein cortico-spongiöser Beckenkammspan eingepaßt und eine Kleinfragment-T-Platte im Sinne der Abstiitzungsosteosynthese volar bzw. dorsal plaziert. Die Metallentfernung erfolgte 6–10 Monate später. Bei der Nachuntersuchung wurden Beschwerden, Röntgenbefund und klinische Untersuchung in 4 Wertigkeitsstufen eingeordnet. Bei 80% ließ sich eine gute oder sehr gute Funktion der Hand mit wiederhergestellter Greiffunktion nachweisen. Bei 5 Patienten konnte die Gebrauchsfähigkeit der Hand nicht ausreichend erhalten werden. Bei 2 dieser Patienten trat postoperativ eine Infektion auf, die chirurgisch nach Metallentfernung saniert werden konnte. Dennoch ist bei allen Patienten gegenüber dem präoperativen Zustand eine Besserung der Handfunktion und des Greifvermögens erkennbar. Eine Altersbegrenzung für die Operation wurde nicht gezogen, da insbesondere der alte Mensch auf den vermehrten Gebrauch der oberen Extremität angewiesen ist. Eine durch Schmerz und Fehlstellung unterhaltene Sudeck'sche Dystrophie wird mit dem operativen Eingriff durchbrochen. Indem die ästhetisch störende Fehlstellung der Hand beseitigt wird, werden gleichzeitig die Beweglichkeit des Handgelenkes und die Gebrauchsfdhigkeit der Hand wiederhergestellt.
    Notes: Summary Eighty-two patients suffering from a severe deformity of the distal radius were operated on in the course of the past 7 years. The corrective osteotomy was done by implanting a corticocancellous bone graft to restore the correct angle of the joint surface and the correct length of the radius. In addition to this, a buttress T-plate was used, which could be removed 6 months later. In 80% of the cases the results with regard to the function of the patients' hands were good. The operative technique is standardized. It is possible to perform this kind of operation on patients of any age, and the procedure can check Sudeck's atrophy. When the obvious disability of the forearm is corrected the mobility of the wrist joint is simultaneously improved.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 10
    Electronic Resource
    Electronic Resource
    Springer
    Der Unfallchirurg 101 (1998), S. 560-569 
    ISSN: 1433-044X
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Medicine
    Notes: Vorüberlegungen Jede Ärztin und jeder Arzt sind nach § 407 der Zivilprozeßordung des Bürgerlichen Gesetzbuches im Verlaufe ihrer Tätigkeit zur Gutachtenerstellung verpflichtet. Für den unfallchirurgischen Arzt besteht darüberhinaus nach § 1543 der Reichsversicherungsordnung im Bereich der gesetzlichen Unfallversicherung die Verpflichtung, Gutachten, ebenso wie Auskünfte und Behandlungsberichte über den von ihm behandelten Unfallverletzten zu erstellen.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
Close ⊗
This website uses cookies and the analysis tool Matomo. More information can be found here...