Your email was sent successfully. Check your inbox.

An error occurred while sending the email. Please try again.

Proceed reservation?

Export
  • 1
    ISSN: 1432-0568
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Medicine
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 2
    ISSN: 1432-0711
    Keywords: Mastodynie ; Danazolbehandlung ; Hypophysenfunktion ; Schilddrüsenfunktion ; Danazol ; Pituitary function ; Thyroid function ; Mastodynia
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Medicine
    Description / Table of Contents: Summary The present study follows the clinical effect of Danazol (Winobanin) in the treatment of mastodynia in 24 patients. Ten of these patients were subjected to GnRH and TRH before and during the treatment with Danazol to study the functional reserve of the pituitary. In addition serum levels of T3, T4, and estradiol were determined. Danazol treatment was effective in 17 of the 24 patients. Basal levels of FSH and LH as well as the GnRH stimulated levels were not affected by the Danazol treatment. The average plasma levels of estradiol decreased from 87 ± 28 pg/ml to 50 ± 27 pg/ml under Danazol therapy. TRH stimulated prolactin levels were significantly lower under Danazol as compared to the pretreatment values. Basal levels of prolactin, however, remained unchanged. Basal and TRH stimulated TSH values were not affected by Danazol. T3 serum levels decreased significantly from 109.2 ± 12.6 ng/ml to 79.4 ± 9.1 ng/ml during Danazol intake. Thyroxin values remained constant. From the data obtained it can be concluded: 1. Danazol is an effective drug in treating mastodynia. 2. The antigonadotrophic effect of Danazol is obviously of minor importance. 3. The functional reserve of prolactin is reduced under Danazol probably due to a slightly suppressed ovarian function as reflected by decreased estradiol serum levels. 4. In patients under Danazol hypothyreoidism may be simulated by reduced T3 levels.
    Notes: Zusammenfassung Die vorliegende Studie untersucht die klinische Wirksamkeit von Danazol (Winobanin) bei der Behandlung von 24 Patientinnen mit Mastodynie. Bei zehn dieser Patientinnen wurde der Einfluß von Danazol auf die funktionelle Reserve der Hypophysenhormone LH und FSH nach GnRH-Stimulation untersucht, ebenso Prolaktin und TSH vor und nach Injektion von 0,2 mg TRH. Zusätzlich wurden die Plasmaöstradiolspiegel sowie Thyroxin und Trijodthyronin bestimmt. Einundsiebzig Prozent der Patientinnen wurden unter der Danazolbehandlung beschwerdefrei, während die Placebogabe nur in 21% zur Beschwerdefreiheit führte. Die basalen sowie GnRH-stimulierten LH- und FSH-Spiegel sanken nicht signifikant unter der Danazolbehandlung. Die Östradiolplasmaspiegel lagen vor der Behandlung bei 87 ± 28 pg/ml und fielen unter Danazol auf 50 ± 27 pg/ml (p 〈 0,01). Die TRH-stimulierten PRL-Antworten waren unter Danazol signifikant gesenkt, während die basalen PRL-Spiegel unbeeinflußt blieben. Die TSH-Sekretion wurde durch die Danazoleinnahme nicht verändert. Die Trijodthyroninspiegel sanken von ausgangs 109,2 ± 12,6 ng/ml auf 79,4 ± 9,1 ng/ml unter der Behandlung (p 〈 0,01). Die Thyroxinwerte blieben unbeeinflußt. Aus diesen Ergebnissen kann folgendes geschlossen werden: 1. Danazol ist ein Medikament, das erfolgreich in der Mastodyniebehandlung eingesetzt werden kann. 2. Die antigonadotrope Wirkung von Danazol ist gering ausgeprägt. 3. Die hypophysäre Prolaktinreserve ist unter Danazol vermindert. 4. Bei den behandelten Patienten wird durch den erniedrigten T3-Spiegel eine Hypothyreose vorgetäuscht.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 3
    ISSN: 1432-0711
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Medicine
    Notes: Zusammenfassung Untersuchungen über die Beeinflussung der Capillarpermeabilität der Augen- und Endometriumgefäße durch die weiblichen Sexual-hormone ergaben: 1. Unter physiologischen Bedingungen besteht kein Einfluß auf die Augengefäße. 2. Hohe Dosen von Follikelhormon führen zu einer Permeabilitätssteigerung der Augengefäße, höchste Dosen von Follikelhormon und Gelbkörperhormon zu einer Permeabilitätsherabsetzung. 3. Nach Follikel- und Gelbkörperhormon kommt es am Endometrium, das in die Augenvorderkammer von Kaninchen implantiert wurde, zu einer ausgeprägten Permeabilitätserhöhung seiner Gefäße. Follikelhormon und Progesteron potenzieren sich dabei in ihrer Wirkung. 4. Die Wirkungen des Progesterons klingen schneller ab als die des Follikelhormons. Theoretische und klinische Folgerungen, die sich aus den Versuchen ergaben, wurden diskutiert. Außerdem wurde ein Beitrag zur Klärung des sog. „blushing-blunching-phenomen“, von Endometriumtransplantaten in der Augenvorderkammer geleistet.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 4
    Electronic Resource
    Electronic Resource
    Springer
    The European physical journal 104 (1937), S. 309-334 
    ISSN: 1434-601X
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Physics
    Notes: Zusammenfassung Betrachtet man die Versuche mid die ausgeführten theoretischen Betrachtungen nochmals zusammen, so sieht man, daß die Ergebnisse der Versuche durch die gegebene Theorie, trotz aller dabei vernachlässigten Feinheiten, die bei einem solchen Eutladungsvorgang noch auftreten, gut erklärt werden, da die theoretischen Betrachtungen, die man in die vier Gleichungen $$\begin{gathered} n_e = n_{e_{max} } \cdot e - \varrho ^2 /2C (Gleichung 6) \hfill \\ n_ + = n_ - = \sqrt {\frac{{bn_e }}{\alpha }} (Gleichung 7) \hfill \\ D = C_1 /p (Gleichung 8) \hfill \\ z = C_2 \cdot i_E \cdot p^2 (Gleichung 9) \hfill \\ \end{gathered} $$ zusammenfassen kanu, zuni inindesten für die ]., 3. und 4. Gleichung von den durchgeführten Messungen bestätigt werden. Zur guten Bestätigung der 2. Gleichung konnte nicht das nötige Zahlenmaterial erhalten werden. Immerhin deuten die erhaltenen Zahlen auch auf eine Bestätigung dieser Gleichung hin.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 5
    ISSN: 1612-4766
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Biology , Agriculture, Forestry, Horticulture, Fishery, Domestic Science, Nutrition
    Description / Table of Contents: Zusammenfassung Eine im Auftrag der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) durchgeführte forstliche Reise nach Nordchina gab Anlaß, über einige der dabei erhaltenen Eindrücke und Kenntnisse zu berichten. Nach einer kurzen Darstellung der forstlichen Ausgangslage wird eine Übersicht über die wichtigsten beobachteten oder von chinesischer Seite aus erwähnten Schadinsekten, Schadwirbeltiere und Waldkrankheiten gegeben. Die Abwehrmaßnahmen im Rahmen des Waldschutzes umfassen in erster Linie chemische Bekämpfungen, ferner Kulturverfahren und, in steigendem Maße, biologische Methoden. Bei der Verwendung von Nutzorganismen wird besonders eingegangen auf den Einsatz vonTrichogramma dendrolimi gegen den Kiefernspinner (Dendrolimus-Arten), die Erprobung von zwei Schlupfwespen-Arten,Scleroderma sp. undSchreineria sp., gegen den Kleinen Pappelbock (Saperda populnea) sowie die Ansiedlung insektenfressender Vögel und die von Wieseln gegen Wühlmäuse. Ferner werden Angaben zur mikrobiologischen Bekämpfung von Schadinsekten mit insektenpathogenen Viren, Bakterien und Pilzen gemacht sowie abschließend einige Forschungsprojekte über den Einsatz von Antagonisten gegen phytopathogene Erreger vorgestellt.
    Notes: Abstract A visit to Northern China's forests on behalf of the German Agency for Technical Cooperation (GTZ) gave us the opportunity to report on some impressions. After a short description of the forestry situation overthere, a survey is given on the most important pest insects, vertebrates, and forest diseases, based on personal observations as well as on Chinese reports. Defense measures for forest protection include mainly chemical control, also silvicultural control, and recently more and more biological methods. In the report on the use of beneficial organisms, main emphasis is placed on the utilization ofTrichogramma dendrolimi to suppress the pine caterpillar (Dendrolimus spp.), the experimental use of two hymenopterous parasites,Scleroderma sp. andSchreineria sp., against the poplar borer (Saperda populnea) as well as the colonization of insectivorous birds and of weasels to suppress voles. It is also reported on the microbial control of pest insects using insect pathogenic viruses, bacteria, and fungi. Finally, some research projects on the use of antagonists against phytopathogens are mentioned.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 6
    ISSN: 1612-4766
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Biology , Agriculture, Forestry, Horticulture, Fishery, Domestic Science, Nutrition
    Description / Table of Contents: Zusammenfassung Von eingegangenen, nicht mehr bestimmbaren Noctuiden-Puppen wurde ein in unseren Breiten seltener insekten-pathogener Pilz,Paecilomyces tenuipes, isoliert. Einige Beobachtungen zur Morphologie dieser Art werden angeführt. Neben den auffälligen Synnemata undden länglich-ovalen Konidien (6,0–10,0×2,0–3,8 μm vom Nährmedium, 4,5–7,5×2,0–2,5μm von infizierten Larven) bildetP. tenuipes auf Glasoberflächen braun gefärbte, dickwandige Appressorien. Versuche zur Ermittlung der Pathogenität ergaben, daß der Pilz Larven und Puppen verschiedener schädlicher Noctuiden-Arten zu infizieren vermag. Die Bildung einer Hauptfruchtform wurde in keinem Fall beobachtet.
    Notes: Abstract The entomopathogenic fungusPaecilomyces tenuipes was isolated from dead noctuid pupae the identification of which was impossible. Some remarks are given on the morphology of this fungus rarely occurring in our regions. Besides the conspicuous synnemata and the oblong oval conidia (6,0–10,0×2,0–3,8 μm from culture, 4,5–7,5 ×2,0–2,5 μm from infected larvae) brown coloured and thick-walled appressoria were formed on glass surfaces. Pathogenicity tests showed thatP. tenuipes can infect as well larvae ofMamestra brassicae andAgrotis segetum as pupae ofM. brassicae andAutographa gamma. The formation of a perfect state was never observed.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 7
    Electronic Resource
    Electronic Resource
    Springer
    Acta mechanica 50 (1983), S. 49-58 
    ISSN: 1619-6937
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Mechanical Engineering, Materials Science, Production Engineering, Mining and Metallurgy, Traffic Engineering, Precision Mechanics , Physics
    Notes: Summary Twodimensional equations for elastic plates, in static deformation and of arbitrary thickness, are derived, using formal solutions for the dependence of the threedimensional displacements and stresses on the coordinate across the plate. Without further assumptions, these solutions may be expanded with respect to the plate thickness, to yield approximate twodimensional plate problems of any desired order.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 8
    Electronic Resource
    Electronic Resource
    Springer
    ISSN: 1618-2650
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Chemistry and Pharmacology
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 9
    ISSN: 1618-2650
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Chemistry and Pharmacology
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 10
    ISSN: 1432-1440
    Keywords: PRL ; TSH ; Thyroid hormones ; Benign breast diseases ; PRL ; TSH ; Schilddrüsenhormone ; gutartige Brustdrüsenerkrankungen
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Medicine
    Description / Table of Contents: Zusammenfassung Um das dynamische Sekretionsverhalten von PRL und TSH im TRH-Test und die Schilddrüsenfunktion bei gutartigen Brustdrüsenerkrankungen zu untersuchen, wurden 13 Patientinnen mit Mastodynie, 15 Patientinnen mit isolierter Galaktorrhoe, 6 Patientinnen mit diffuser Mammahypertrophie, sowie 5 Patientinnen mit großen Fibroadenomen in diese Studie aufgenommen. 11 gesunde Frauen wurden als Kontrollpersonen gegenübergestellt. PRL und TSH wurden vor und nach Injektion von 0,2 mg TRH gemessen. Des weiteren wurden Thyroxin (T4), Trijodthyronin (T3), und Thyroxinbindendes Globulin (TBG) bestimmt. Folgende Ergebnisse wurden erzielt: Alle untersuchten Patientinnen hatten im Vergleich zu den Kontrollen leicht, aber nicht signifikant erhöhte PRL Basisspiegel. Die PRL Antworten im TRH-Test lagen signifikant über denen der Kontrollen. Die peripheren Schilddrüsenhormonspiegel lagen bei den Kontrollen im Normbereich, ebenso TSH und TBG. Patientinnen mit Mastodynie und isolierter Galaktorrhoe zeigten eine Hormonokonstellation, wie sie bei blander endemischer Struma (relativ niedrige T4-Spiegel und relativ erhöhte T3-Spiegel) bekannt sind. Die Mittelwerte der TSH-Antworten im TRH-Test erreichten die obere Normgrenze und lagen signifikant über den Werten der Kontrollpersonen. Bei Mastodyniepatienten überschritt der mittlere TBG-Wert den der Kontrollpersonen. Patientinnen mit Mammahypertrophie wiesen Werte wie bei subklinischer Hypothyreoase auf: Grenzwertig erhöhte mittlere TSH-Antwort nach TRH-Stimulation, grenzwertig niedrige T4- und nicht erhöhte T3-Werte. Die Schilddrüsenhormon-Parameter der Patientinnen mit Fibroadenomen waren nicht signifikant von den Kontrollen unterschieden. Die vorliegenden Ergebnisse zeigen, daß die untersuchten Patientinnen eine erhöhte Ansprechbarkeit der PRL-bildenden Zellen auf TRH-Stimulation haben, was möglicherweise einen Faktor bei der Entstehung einer gutartigen Brustdrüsenerkrankung darstellt. Die Schilddrüsen-Funktionstests bei diesen Patientinnen zeigen das Bild wie bei einer blanden Struma bzw. einer subklinischen Hypothyreose.
    Notes: Summary The dynamic secretion of prolactin and TSH as well as the thyroid function were studied in patients with benign breast disease. The study included 13 patients with mastodynia, 15 patients with isolated galactorrhea, 6 patients with breast hypertrophy and 5 patients with fibroadenomata. Eleven healthy women served as controls. Prolactin and TSH were determined before and after TRH stimulation, using 0.2 mg TRH i.v. In addition thyroxine (T4), trijodthyronine (T3) and thyroxin-binding-globulin (TBG) were estimated. The following results were obtained: Basal prolactin levels were slightly but not significantly elevated in all patients studied. Maximal prolactin response to TRH was significantly greater as compared to the controls. TSH, T4, T3, and TBG-levels in the controls were within the normal range, while mastodynia and galactorrhea patients exhibited hormone patterns as known from endemic goiter (increased T3- and relatively low T4-levels). Mean TSH-responses reached the upper limit of the normal range. Mean TBG-levels in mastodynia patients exceeded the levels of the controls. In patients with breast hypertrophy thyroid hormone status indicated borderline hypothyroidism (borderline T4- and normal T3-levels, mean TSH-response slightly elevated to TRH). TSH secretion and thyroid function in patients with fibroadenomata did not differ from the controls. The presented data indicate an increased sensitivity of the lactotrophs representing possibly an important factor in the development of these benign breast diseases. The thyroid function tests in these patients revealed patterns known from endemic goiter and borderline hypothyroidism respectively.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
Close ⊗
This website uses cookies and the analysis tool Matomo. More information can be found here...