Your email was sent successfully. Check your inbox.

An error occurred while sending the email. Please try again.

Proceed reservation?

Export
Filter
  • 1925-1929  (3)
  • 1
    Call number: QZ202:120b ; QZ202:120a/Mag ; QZ202:120/Mag
    Keywords: Neoplasms / etiology ; Mutation
    Notes: 1. Ex. Kopie der Originalausgabe, 2. u. 3. Ex. Reprint von 1988.
    Pages: 72 p. : ill.
    Signatur Availability
    QZ202:120b available
    QZ202:120a/Mag departmental collection or stack – please contact the library
    QZ202:120/Mag departmental collection or stack – please contact the library
    BibTip Others were also interested in ...
  • 2
    ISSN: 1432-0878
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Biology , Medicine
    Notes: Zusammenfassung 1. Die im akut entzündlichen Exsudat auftretenden mononukleären Zellen werden zum größten Teil in loco aus Adventitial- und Bindegewebszellen gebildet; zum kleineren Teil können sie hämatogener Natur sein. 2. Die Fibrocyten sind die konstant und primär speichernden Zellen des Bindesgewebes. 3. Eine scharfe Trennung zwischen Fibrocyten und Makrophagen ist nicht durchführbar. 4. Vom Fibrocyten zum Makrophagen gibt es fließende Übergänge hinsichtlich Gestalt und Art der Speicherung (Abb. 2, 4, 6, Text: S. 164). 5. Die Makrophagen scheinen, wie die vorliegenden Befunde zeigen (Abb. 11), fähig zu sein, sich unter Ausstoßung der gespeicherten Farbstoffgranula zum Fibrocyten zurück zu verwandeln (Text: S. 175). 6. Die Adventitialzellen (Marchand) und Uferzellen (Lubarsch) bilden eine Art perivaskuläres Fibrocytennetz, das infolge besserer Ernährung wegen der Blutnähe besonders lebensfähig ist und sich schon unter physiologischen Verhältnissen mehr am allgemeinen Stoffwechsel beteiligt als der gefäßfernere Fibrocyt. Im wesentlichen jedoch besitzen sie dieselben Potenzen wie die übrigen Fibrocyten des lockeren Bindegewebes, die durch entsprechende Reize gewissermaßen aktiviert werden zur Umwandlung und Zellneubildung. 7. Im Transplantat behalten Fibrocyten und Makrophagen ihre Lebensfähigkeit ziemlich lange, sind aber nicht mehr proliferationsfähig und gehen zum größten Teil zugrunde. Bei den vorliegenden Untersuchungen konnten in 7–8 Tage alten Transplantaten noch einzelne intakte, gut gespeicherte Zellen des Bindegewebes festgestellt werden (Abb. 12). 8. Über die Bildung von polynukleären Leukocyten aus Fibrocyten kann auf Grund der bisherigen Untersuchungen noch kein abschließendes Urteil gefällt werden. Faßt man alles zusammen, so ergibt sich als Wesentlichstes, daß das gesamte lockere Bindegewebe, das mesenchymale Schwammgerüst im Sinne Huecks, zum sogenannten „retikuloendothelialen System“ gehört und dieselben zellbildenden Fähigkeiten besitzt. „Die Umbildung des syncytialen Mesenchymnetzes oder Schwammes besteht ... in einer Ausfüllung seiner Poren mit lebendem Gewebe“ (Hueck). Dieses lebende Gewebe kann sein: Zellen oder Fasern. Auf Grund dieser Tatsachen kann man nicht mehr von einer Spezifität der Bindegewebszellen im lockeren Gewebe sprechen.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 3
    ISSN: 0365-9631
    Keywords: Chemistry ; Inorganic Chemistry
    Source: Wiley InterScience Backfile Collection 1832-2000
    Topics: Chemistry and Pharmacology
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
Close ⊗
This website uses cookies and the analysis tool Matomo. More information can be found here...