Your email was sent successfully. Check your inbox.

An error occurred while sending the email. Please try again.

Proceed reservation?

Export
Filter
  • Springer  (1)
  • 1995-1999  (1)
  • 1
    ISSN: 1433-0474
    Keywords: Schlüsselwörter Ureterabgangsstenose ; Standardisierte dynamische Radionuklidnephrographie ; Key words Obstruction of the ureteropelvic junction ; Standardized dynamic scintigraphy
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Medicine
    Description / Table of Contents: Summary Background: The dynamic radionuclide nephrography (Tc99m-MAG3) is an important method in the evaluation of obstruction of the upper urinary tract. The aim of the present study was to assess whether radionuclid nephrography under standardized conditions with adequate hydration and Furosemid induced diuresis can reliably detect a significant obstruction at the pelvi-ureteric junction. We therefore tested whether minimal tracer washout (10–25%) in the presence of normal renal function could justity a non-operative managment. Methods: 55 children with sonographically diagnosed hydronephrosis (dilation of the renal pelvis of more than 12 mm and calical dilation) had dynamic radionuclide nephrography after intravenous hydratisation (30–40 ml/kg bw). Results: 24 children showed a washout above 50%, 13 of more than 25%. Three patients had only a minimal washout (10–25%), which improved impressively as demonstrated in a control nephrography 2 months later in all of them. 15 children without any significant washout underwent corrective surgery: Six months after operation 13 of them showed a washout above 50%, the two remorning or more than 30%. Conclusion: Standardized radionuclide nephrography allows an important functional assessment of the urodynamic relevance of the pelvi-ureteric junction obstruction. With minimal tracer washout (10–25%) in the presence of normal renal function (〉40% divided renal function) primary conservative management seems justified. A washout below 50% no longer can be accepted as on indication of urodynamicly important obstruction necessitating operative corrective surgery.
    Notes: Zusammenfassung Fragestellung: Die dynamische Radionuklidnephrographie (99mTc-MAG3) stellt die wichtigste Untersuchungsmethode zur Klärung einer oberen Harnwegobstruktion dar. Untersucht wurde, ob die Methode, unter standardisierten Bedingungen (i.v.-Hydratisierung, Furosemidgabe und Sedierung) angewandt, eine strenge Operationsindikation erlaubt und sich als Verlaufsbeobachtung eignet. Dabei wurde insbesondere geprüft, ob bei minimalem Abfall der Traceraktivität (10–25%) und guter Nierenfunktion ein konservatives Vorgehen möglich ist. Methode: Bei 55 Kindern mit ausgeprägter Hydronephrose (〉12 mm Dilatation des Nierenbeckens und der Kelche in der Sonographie) wurde eine Radionuklidnephrographie veranlaßt. Die Untersuchung erfolgte nach i.v. 4stündiger Hydratisierung mit 30–40 ml/kg KG. Ergebnisse: Bei 24 Kindern war ein Abfluß von mehr als 50% und bei 13 von mehr als 25% der Aktivität nachweisbar. Bei 3 Patienten war nur eine geringe Ausscheidung (10–25%) zu dokumentieren, die sich bei einer Kontrollradionuklidnephrographie nach 8 Wochen bei allen Patienten eindrucksvoll besserte. Von 15 Kindern mit fehlendem Tracerabfall wurden 6 Monate nach erfolgreicher Korrektur der Ureterabgangsstenose bei 13 Kindern mehr als 50% der Traceraktivität ausgeschieden, bei den beiden anderen mehr als 30%. Schlußfolgerungen: Die standardisierte Radionuklidnephrographie ermöglicht eine wichtige funktionelle Aussage über die urodynamische Relevanz der Harntransportstörung. Ein geringer Auswascheffekt (10–25%) erlaubt bei Säuglingen mit normaler Nierenfunktion primär ein konservatives Vorgehen, und ein Tracerabfall 〈50% darf nicht länger als Maß für eine urodynamisch bedeutsame Obstruktion mit der Konsequenz einer operativen Korrektur angesehen werden.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
Close ⊗
This website uses cookies and the analysis tool Matomo. More information can be found here...