Your email was sent successfully. Check your inbox.

An error occurred while sending the email. Please try again.

Proceed reservation?

Export
Filter
  • Anaerobic threshold  (1)
  • 1
    ISSN: 1432-1246
    Keywords: Long-term physical efficiency ; Physical work capacity ; Base excess ; Anaerobic threshold ; Lumbermen ; Dauerleistungsfähigkeit ; physische Arbeitskapazität ; Basenüberschuß ; anaerobe Schwelle ; Holzhauer
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Medicine
    Description / Table of Contents: Zusammenfassung Während fahrradergometrischer Belastung wurden bei 68 Holzhauern leistungsphysiologische Größen entsprechend der Veränderung des Basenüberschusses im Kapillarblut um 4,5 bzw. 2,5 mMol/l gegenüber dem Ausgangswert (anaerobe bzw. aerobe Schwelle) ermittelt. Bei den 26–35-jährigen lag die anaerobe Schwelle, bezogen auf ergometrische Leistung, im Durchschnitt bei 187 W, bezogen auf die Sauerstoffaufnahme bei 36 ml/min pro kg Gewicht, resp. bei 81% der aeroben Kapazität und bezogen auf Herzfrequenz bei 161 Puls/min. Für die aerobe Schwelle betragen die Werte 150 W, 30 ml/min, 66% und 142 Puls/min. Es wird die Ansicht vertreten, daß sich die Dauerleistungsfähigkeit des Schwerarbeiters mit Hilfe der vorgeschlagenen Anwendung der Blutgasanalyse besser beurteilen läßt als durch die Bestimmung der maximalen Sauerstoffaufnahme.
    Notes: Summary Performance capacity values were established during bicycle-ergometer exercise with 68 lumbermen. Accordingly the base excess in capillary blood increased by 4.5 and 2.5 mMol/l, against initial anaerobic and aerobic threshold values, respectively. In the 26–35 year age group, the anaerobic threshold was found to have average values of 187 W (ergometric load), related to an oxygen uptake of 36 ml/min per kg weight (81% of the aerobic capacity) and a heart frequency of 161 pulses/min. Corresponding values for the aerobic threshold were 150 W, 30 ml/min, 66% and 142 pulses/min. It is considered that the endurance working capacity of manual labourers can be better judged using the proposed blood-gas analysis, than by determination of the maximum oxygen uptake.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
Close ⊗
This website uses cookies and the analysis tool Matomo. More information can be found here...