Your email was sent successfully. Check your inbox.

An error occurred while sending the email. Please try again.

Proceed reservation?

Export
  • 1
    ISSN: 1435-2451
    Keywords: Osteochondritis dissecans ; Talar dome ; Knee ; Fibrin-glue ; Cyanoacrylate
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Medicine
    Description / Table of Contents: Zusammenfassung Anhand von Ergebnissen einer Langzeitnachuntersuchung von operativ behandelten Patienten mit Osteochondrosis dissecaus des Knie- und Sprunggelenks wird die Problematik des früher verwendeten Zyanoakrylatklebers zur Refixation von osteochondralen Fragmenten dargestellt. Bei Osteochondrosis dissecans tali (n = 38) war die einzige erneute Dissekatlokkerung bei der Patientin zu verzeichnen, bei der Zyanoakrylatkleber verwendet worden war. Das Nachuntersuchungsergebnis bei 97 Patienten mit Osteochondrosis dis secans genus durchschnittlich 10 Jahre postoperativ zeigt, daß das Langzeitergebnis vom Knorpelzustand und insbesondere vom operativen Vorgehen und vom Alter des Patienten zum Zeitpunkt der Operation abhängig ist. Je besser der Knorpel erhalten ist, desto besser ist das Resultat bzw. desto geringer ist das AusmaB der Arthrose. Schwer resorbierbarer Kleber (Akrylatkleber) führte regelmäßig zur Ausbildung einer Arthrose. Die zusammenfassende Beurteilung nach dem Schema von Arcq ergab in 59,6% ein sehr gutes und in 18,3% ein gutes Langzeitergebnis; 56% der Kniegelenke wiesen keine gonarthrotischen Veränderungen auf. Aus diesen Ergebnissen kann gefolgert werden, daß leicht resorbierbarer Kleber wie der Fibrinkleber eine gute Refixation von osteochondralen Fragmenten unter den Bedingungen der Frühmobilisation ermöglicht, Schwer-resorbierbarer Kleber wie Zyanoakrylat dagegen aufgrund seines Barriereeffekts die biologische Einheilung erheblich stört und eine Reintegration der Fragmente stört.
    Notes: Abstract Long-term results after surgical treatment of osteochondritis dissecans of the talar dome and joint knee are dependent on the stage of cartilage damage, the age at operation and on the surgical technique. In cases of osteochondritis dissecans of the talar dome the only loosening of a refixed osteochondral fragment was seen after glueing with acrylate. Using the classification of Arcq in 59.6% an excellent and in 18.3% a good result was observed in cases of osteochondritis dissecans at the femoral condyles. In regard to the development of osteoarthritis in 56% no signs of osteoarthritis were visible. Worst results were obtained in knee joints in which acrylate glue was used for refixation of the osteochondral fragments. In conclusion we recommend the use of fibrin glue for refixation of osteochondral fragments in cases of osteochondritis dissecans even when early mobilisation follows the operation. Because of the long-lasting resorption and barrier effect to ingrowing tissue the use of cyanoacrylate should be avoided.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
Close ⊗
This website uses cookies and the analysis tool Matomo. More information can be found here...