Your email was sent successfully. Check your inbox.

An error occurred while sending the email. Please try again.

Proceed reservation?

Export
  • 1
    facet.materialart.
    Unknown
    German Medical Science GMS Publishing House; Düsseldorf
    In:  GMS Zeitschrift für Medizinische Ausbildung; VOL: 31; DOC31 /20140815/
    Publication Date: 2014-08-16
    Description: Objective: In many departments of General Practice (GP) in Germany, young doctors who are trainees also work as researchers. Often these trainees work part time at the university and part time as a trainee in clinical practice. However, little is known about the situation of the actors involved. The aim of the study was to investigate the perspectives of GP trainees, heads of departments and GP trainers regarding the combination of research and GP training.Methods: We conducted a web-based survey with the heads of all German departments of General Practice, GP trainees who also conduct research and their GP trainers. The questionnaires consisted of open and closed questions. The results were analyzed using descriptive statistics and qualitative methods.Results: 28 heads of GP departments and 20 GP trainees responded. The trainees were mostly very satisfied with their situation as a trainee. However, the trainees considered the combination of research and GP training as difficult. The respondents name as problems the coordination of multiple jobs and the lack of credibility given to research in General Practice. They name as solutions research-enabling training programs and uniform requirements in training regarding research.Conclusion: The combination of GP training and scientific research activity is perceived as difficult. However, well-organized and designed programs can improve the quality of the combination.
    Description: Zielsetzung: An vielen Instituten für Allgemeinmedizin sind Ärzte (w/m) tätig, die sich parallel in der Facharztweiterbildung befinden (im Folgenden: ÄiW). Anders als in anderen klinischen Fächern erfolgt die klinische Weiterbildung dabei häufig bei anderen Arbeitgebern und in Teilzeit. Bislang ist wenig über die Situation der beteiligten Akteure bekannt. Ziel der Studie war es, die Sichtweisen von ÄiW, Institutsleitern (w/m) sowie der Weiterbilder (w/m) auf die Vereinbarkeit von Forschung und Lehre mit der Facharztweiterbildung Allgemeinmedizin zu explorieren.Methodik: Institutsleiter (w/m) an deutschen Universitäten, gleichzeitig wissenschaftlich und klinisch tätige ÄiW und deren klinische Weiterbilder (w/m) wurden webbasiert befragt. Die Fragebögen setzten sich aus offenen und geschlossenen Fragen zusammen. Die Ergebnisse wurden mittels deskriptiver Statistik und qualitativer Methoden analysiert.Ergebnisse: Es antworteten 28 Institutsleiter (w/m) und 20 ÄiW. Die ÄiW waren überwiegend zufrieden bis sehr zufrieden mit der eigenen Weiterbildungssituation. Eine wissenschaftliche Tätigkeit wird von den Befragten jedoch als schwierig vereinbar mit der Facharztweiterbildung angesehen. Als Probleme nannten die Befragten die Koordination mehrerer Arbeitsstellen und die mangelnde Anrechenbarkeit wissenschaftlicher Tätigkeit. Lösungsansätze seien Forschung ermöglichende Verbundweiterbildungen sowie einheitliche Anrechenbarkeit wissenschaftlicher Tätigkeit.Schlussfolgerung: Eine wissenschaftliche Tätigkeit wird von den Befragten als eher schwierig vereinbar mit der Facharztweiterbildung empfunden. Gut organisiert und ausgestaltet (z.B. durch Integration im Rahmen von Verbundweiterbildungsprogrammen und Förderung durch Vorgesetzte) ließen sich beide Tätigkeiten jedoch gut verbinden.
    Keywords: General Practice ; Specialist training ; Survey ; Allgemeinmedizin ; Facharzt ; Weiterbildung ; Survey ; ddc: 610
    Language: German
    Type: article
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
Close ⊗
This website uses cookies and the analysis tool Matomo. More information can be found here...