Your email was sent successfully. Check your inbox.

An error occurred while sending the email. Please try again.

Proceed reservation?

Export
Filter
  • Industrial Chemistry  (2)
  • Cigarette Smoke  (1)
  • Electromyography  (1)
  • Granuloma Fungoides  (1)
  • 1970-1974  (5)
  • 1965-1969
Collection
Publisher
Years
Year
  • 1
    ISSN: 0009-286X
    Keywords: Chemistry ; Industrial Chemistry
    Source: Wiley InterScience Backfile Collection 1832-2000
    Topics: Chemistry and Pharmacology , Process Engineering, Biotechnology, Nutrition Technology
    Notes: In zahlreichen aprotischen, organische Kationen enthaltenden Lösungsmitteln läßt sich molekularer Sauerstoff elektrochemisch zum O2--Ion reduzieren. Die Kinetik der Reaktion hängt entscheidend vom Elektrodenmaterial ab. Lösungen mit O2--Ionen bzw. Ionen, die eine O2--Gruppe enthalten, haben basische, nukleophile und Redox-Eigenschaften. Die Autoxidation aromatischer Kohlenwasserstoffe wird durch O2--Ionen katalytisch beschleunigt; eine Oxidation ist auch in Abwesenheit von molekularem Sauerstoff möglich. Die nukleophile Substitution von Halogen-Atomen oder ähnlichen Gruppen führt in guter Ausbeute über Hydroperoxid-Radikale zu organischen Peroxiden. Einige weitere nukleophile und Redox-Reaktionen des O2--Ions werden kurz erläutert.
    Additional Material: 3 Ill.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 2
    ISSN: 0009-286X
    Keywords: Chemistry ; Industrial Chemistry
    Source: Wiley InterScience Backfile Collection 1832-2000
    Topics: Chemistry and Pharmacology , Process Engineering, Biotechnology, Nutrition Technology
    Notes: Zink/Luft-Batterien sind wegen ihrer hohen theoretischen Energiedichte für die Elektrotraktion besonders attraktiv, doch macht das Wiederaufladen der Zink-Elektrode Schwierigkeiten. Untersucht wurde, wie sich Zink-Elektroden in Kaliumcarbonat-Lösung verhalten, da ein Kalilauge-Elektrolyt wegen Zinkat-Bildung und CO2-Aufnahme aus der Luft ungeeignet ist. Entladekurven in Abhängigkeit von der Elektrodenstruktur werden angegeben, die Wasserstoff-Entwicklung beim Laden untersucht und unter diesen Gesichtspunkten die Zyklenlebensdauer diskutiert. Aufgrund der Ergebnisse werden die Aussichten einer elektrisch wiederaufladbaren Zink/Luft-Hochenergiebatterie ungünstig beurteilt.
    Additional Material: 6 Ill.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 3
    Electronic Resource
    Electronic Resource
    Springer
    ISSN: 1433-8491
    Keywords: Diencephalic Granulomata ; Reticulosarcoma ; Granuloma Fungoides ; Boeck's Granuloma ; Diabetes Insipidus ; Progressive Course ; Diencephale Granulome ; Reticulumzellsarkom ; Pilzgranulom ; Boeck-Granulom ; Diabetes insipidus ; Progredienter Verlauf
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Medicine
    Description / Table of Contents: Zusammenfassung Klinische Symptome und Diagnose diencephaler Granulome werden bei 3 intra vitam diagnostizierten Fällen beschrieben, von denen 2 autoptisch bestätigt wurden. 1. Solitäres Reticulumzellsarkom, 2. Pilzgranulom, 3. klinisch diagnostiziertes Boeck-Granulom bei mediastinaler Sarkoidose. Trotz unterschiedlicher Ätiologie bestehen Klinisch sehr ähnliche Symptome und Verläufe: Beginn im jüngeren Lebensalter (17–27 Jahre), Krankheitsverlauf von 5–7 Jahren, Diabetes insipidus als Frühsymptom, später zunehmende endokrine Störungen und andere neurologisch-psychiatrische Symptome (Gesichtsfeldstörungen mit Chiasma-Syndrom, dann Stammhirnsymptome, anfangs geringe psychische Störungen dann präfinal schweres organisches Psychosyndrom). Grundrhythmusverlangsamung im EEG bestand meistens früh, pneumencephalographische Eindellung des Bodens des 3. Ventrikels erst im Endstadium. Chronisch-entzündliche Liquorveränderungen (Pleocytose von 120–330/3, Eiweißvermehrung und Mastixlinkskurve) hatten alle 3 Fälle. Der neuropathologische Befund zeigt primär diencephale Lokalisation mit Proliferation retothelialer Wandelemente und Ausbreitung entlang den hypothalamischen Gefäßen; in den Spätstadien Einbruch in den 3. Ventrikel bis zum Mittelhirn.
    Notes: Summary The clinical symptomatology and diagnosis of diencephalic granulomatous processes are described in 3 cases; two were confirmed by autopsy: 1. Solitary reticuloendotheliosis with sarcomateous features; 2. Granuloma fungoides; 3. Boeck's granuloma in a case of mediastinal sarcoidosis. In spite of the different etiology the symptoms and clinical course were, very similar Early age at onset of symptoms (17 to 27 years), course of illness between 5 to 7 years in 3 males, diabetes insipidus as an early symptom, later increasing signs of a fall in hormone levels followed by panglandular insufficiency and other neuropsychiatric symptoms, visual field defects due to chiasmatic lesions, brain-stem symptoms. Initially slight psychic changes develop towards a severe psychoorganic syndrom in the final stage of the disease. EEG changes with general slowing of the basic rhythm were early symptoms. Not until a very late stage can an indentation of the floor of the third ventricle be seen in the pneumoencephalogram. Chronic inflammatory changes in the cerebrospinal fluid (pleocytosis 120–330/3, increased proteins and a left-curve in colloid-mastic-tests) occurred in all three cases. Neuropathological features Primary diencephalic localization with proliferation of the retothelial mural elements. The spread follows the normal structure of the hypothalamic vessels and in the late stages invades the third ventricle and the mid-brain.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 4
    ISSN: 1432-1459
    Keywords: Single fibre EMG ; Demyelinating neuropathy ; Conduction block ; Lapsing of spikes ; Electromyography
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Medicine
    Description / Table of Contents: Zusammenfassung Bei 24 urämischen Patienten mit fehlenden oder leichten Symptomen einer Polyneuropathie wurden einzelne motorische Einheiten mit Mikroelektroden aus dem M. interosseus I abgeleitet. Gegenüber Normalpersonen fanden sich typische Veränderungen im Entladungsmuster. Diese wurden zu den klinischen und elektromyo- und neurographischen Befunden in Beziehung gesetzt. Folgende Ergebnisse wurden erhoben: 1. Das Entladungsmuster während konstanter Willkürinnervation ist durch den Ausfall einzelner Impulse gekennzeichnet, der sich am deutlichsten in den Intervallhistogrammen zeigt. Diese sind wahrscheinlich Folge fokaler Demyelinisierungsherde am peripheren Nerven. Sie sind durchgehend bei Patienten ohne klinisch oder myographisch faßbare Befunde einer Polyneuropathie vorhanden und somit als frühestes Zeichen einer demyelinisierenden Polyneuropathie verwertbar. Bei einem Vergleichskollektiv von Normalpersonen fanden sich diese intermittierenden Leitungsblockaden nie. Die typischen Intervallhistogramme unterscheiden sich deutlich von Patienten mit primär axonalen Neuropathien und gestatten somit eine Differenzierung zwischen den beiden Formen. 2. Die Anzahl der Impulsausfälle ist von der Schwelle der jeweils abgeleiteten motorischen Einheit und der Stärke der isometrischen Kontraktion abhängig. 3. Bei den manifesten Polyneuropathien mit deutlicher Verlangsamung der Nervenleitgeschwindigkeit an den Beinen war das Entladungsmuster zusätzlich durch eine Varianzzunahme der Impulsfolge gekennzeichnet, wie sie sich bei Polyneuropathien des axonalen Typs findet. Die Bedeutung intermittierender Leitungsblockaden als funktionelle Störung bei Demyelinisierungen wird diskutiert und mit tierexperimentellen Befunden verglichen.
    Notes: Summary Microelectrode recordings from single motor units of a small hand muscle were obtained during stationary voluntary contractions from 24 uraemic patients who had no or only slight signs of neuropathy. The discharge pattern of these motor units showed consistent and characteristic alterations as compared with the pattern of normal subjects. The changes were observed also in patients without any clinical, electromyographic or neurographic signs of neuropathy. The most characteristic feature of single unit discharges was the occasional conduction block. This block is disclosed in the joint interval histogram by appearance of some interspike-intervals of two times the normal duration. Obviously, the loss of impulse is the first functional deficit in the initial state of demyelination and, therefore, an aid in the early diagnosis of this condition. This result is in agreement with experimental data on focal demyelination in animals. The conduction block was more pronounced in the large, high threshold units and the number of double intervals increased with increasing firing rate. The characteristic interval pattern in demyelinating neuropathies can be clearly distinguished from that of primary axonal neuropathies which show a typical increase in variance of intervals but no conduction blocks. This, however, is only true in the early stages of the disease. In more severe forms mixed patterns can frequently be observed.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 5
    Electronic Resource
    Electronic Resource
    Springer
    Lung 150 (1974), S. 211-216 
    ISSN: 1432-1750
    Keywords: Mucus Flow ; Mucociliary Function ; Cigarette Smoke
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Medicine
    Description / Table of Contents: Zusammenfassung Ratten und Hamster wurden 23–443mal Zigarettenrauch exponiert, wobei bei jeder Exposition 10–12 Zigaretten abgebrannt wurden. Die exponierten Tiere zeigten gegenüber der Kontrollgruppe eine vermehrte tracheobronchiale Sekretion. Ferner fanden sich multiple Areale mit abnormem mucociliären Mechanismus. Die Ausdehnung und Inzidenz dieser Areale waren um so größer, je länger die Tiere exponiert worden waren. Auch die Frequenz der Flimmerbewegung und die Geschwindigkeit des Schleimtransportes zeigten bei den länger exponierten Tieren signifikante Veränderungen.
    Notes: Abstract Rats and golden hamsters were exposed to cigarette smoke for a prolonged period of time. Mucus production was highly pronounced in the exposed animals. Multiple areas of mucociliary abnormalities were found in the tracheo-bronchial epithelium of these animals. The frequency of the ciliary beat and the velocity of the mucus transport were also altered after prolonged exposure to cigarette smoke.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
Close ⊗
This website uses cookies and the analysis tool Matomo. More information can be found here...