Your email was sent successfully. Check your inbox.

An error occurred while sending the email. Please try again.

Proceed reservation?

Export
Filter
  • Glare  (1)
  • Leber  (1)
  • 1995-1999  (2)
  • 1
    Electronic Resource
    Electronic Resource
    Springer
    Der Internist 39 (1998), S. 1237-1245 
    ISSN: 1432-1289
    Keywords: Schlüsselwörter Lebertransplantation ; Leberversagen ; Lebertransplantation ; Hepatitis ; Therapie ; Leberzirrhose ; Therapie ; Transplantation ; Leber
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Medicine
    Notes: Zum Thema Die ultima ratio der Lebertherapie, die Lebertransplantation, hat hierzulande und in aller Welt eine zunehmende Bedeutung gewonnen. Die Prognose der Lebertransplantation ist auch langfristig sehr günstig und hat sich aufgrund vieler Voraussetzungen in den letzten Jahren immer weiter verbessert. Nur die mangelnde Bereitschaft zur Organspende limitiert die Anzahl weiterer wünschenswerter Transplantationen, worauf – wieder einmal – hingewiesen sei. Da hauptsächlich über Indikation und Prognose informierte Ärzte am überzeugendsten in ihrem Umfeld auf einen Wandel zugunsten einer positiven Einstellung zur Organtransplantation bewirken können, sei diese Übersicht auch den nicht auf die Behandlung von Lebererkrankungen spezialisierten Kolleginnen und Kollegen empfohlen. Im Mittelpunkt der vorliegenden Arbeit stehen die Indikationen zur Lebertransplantation und deren Prognose. Da sich diese mit der Progredienz des Leidens im Hinblick auf das Transplantationsergebnis verschlechert, sollte bei bestehender Indikation die Lebertransplantation möglichst bald durchgeführt werden. Große Fortschritte wurden auch mit der möglichst individuellen Immunsuppression und antiviralen Therapie erzielt. Die Ergebnisse in der Entwicklung therapeutischer Systeme, die z.B. im Falle eines aktuen Leberversagens bis zur Bereitstellung eines Spenderorgans vorübergehend die Leberfunktion überbrücken helfen, sind ermutigend. Auch darüber wird referiert.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 2
    ISSN: 1573-2622
    Keywords: Glare ; Haze ; Keratectomy ; Myopia ; Photorefractive ; Straylight
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Medicine
    Notes: Abstract We performed a study to evaluate the influence on visual function of intraocular straylight after photorefractive keratectomy (PRK). We present 4 eyes of 4 myopic individuals, who had contacted our clinic for keratorefractive surgical treatment. PRK's were performed with a Summit laser, using a 5 mm ablation zone. The straylight meter was used to measure the amount of intraocular scattered light, the physical cause of glare complaints, before and after PRK. This apparatus uses the direct compensation method to assess the amount of intraocular light scatter. The results showed a significant increase in straylight values, in the tested eyes, during the first two weeks after PRK. After the initial rise, straylight values returned to preoperative levels, except for two eyes that clearly developed a haze higher than grade two. Instead of returning to baseline levels, straylight values remained significantly higher in these eyes.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
Close ⊗
This website uses cookies and the analysis tool Matomo. More information can be found here...