Your email was sent successfully. Check your inbox.

An error occurred while sending the email. Please try again.

Proceed reservation?

Export
  • 11
    Electronic Resource
    Electronic Resource
    Springer
    Lung 98 (1942), S. 179-188 
    ISSN: 1432-1750
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Medicine
    Notes: Zusammenfassung 1. Es wird die Wirkung der subcutanen Histamininjektion auf die Atmung unter Anschluß an denKnipping-Apparat kontrolliert und sichtbar registriert. 2. Die VK. und apnoische Pause nehmen in den meisten Fällen nach der Histamininjektion ab. 3. Es besteht hier jedoch keine Regelmäßigkeit. 4. Die Veränderung beider Werte unter Histamininjektion ist von der Schwere und Ausdehnung des Lungenprozesses unabhängig. 5. Auch zu einer bestehenden arteriellen Sauerstoffuntersättigung, besteht keine Beziehung. 6. Nach der Histamininjektion tritt eine Steigerung des AMV. auf. 7. Diese besteht häufig 30 Minuten nach der Injektion weiter. 8. Auch die O2-Aufnahme erfährt nach Histamininjektion eine Steigerung, die ebenfalls eine halbe Stunde später noch weiter bestehen kann.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 12
    ISSN: 1432-1750
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Medicine
    Notes: Zusammenfassung 1. Es wird über 1000 Funktionsuntersuchungen bei konservativ behandelten Lungentuberkulösen berichtet. 2. Wurden derKnipping-Apparat, seine Handhabung und der Versuchsgang beschrieben. 3. Die Beziehungen zwischen Lungenventilation und Lungendurchblutung werden klargelegt. 4. Einige Rhythmusstörungen der Atmung werden besprochen, die sich unter den 1000 Protokollen befanden. 5. Die Funktionsstörungen bei den einzelnen Formen der Lungentuberkulose werden erörtert. 6. In 7 Tabellen werden, dem Prozentsatz der gesamten Untersuchungen entsprechend, je 25 Protokolle mit allen Auswertungen und Beziehungen zu den Sollwerten mitgeteilt. 7. In 88% aller Untersuchungen ließ sich eine Funktionsstörung nachweisen, über die wir uns nicht hinwegtäuschen lassen dürfen, wenn auch nur ein Teil derselben für unsere Therapeutischen Dispositionen entscheidend ist. 8. Die Bestimmung des Sauerstoffdefizits und die dabei auftretenden Fehlermöglichkeiten werden besprochen. 9. Die Kompensationsmaßnahmen von seiten des Organismus! 10. Es wird auf die Bedeutung der Ergebnisse der 1000 Untersuchungen für die Therapie der Lungentuberkulose hingewiesen.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 13
    Electronic Resource
    Electronic Resource
    Springer
    Lung 99 (1943), S. 655-660 
    ISSN: 1432-1750
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Medicine
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 14
    Electronic Resource
    Electronic Resource
    Springer
    Lung 95 (1940), S. 135-138 
    ISSN: 1432-1750
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Medicine
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 15
    ISSN: 1432-1750
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Medicine
    Notes: Zusamenfassung Die Veränderungen im Elektrokardiogramm nach subcutaner und intravenöser Injektion von Histamin sind nicht parallel der Frequenzzunahme, also nichtrein funktionell. Handelt es sich nun bei der im Ekg. nachweisbaren Histaminwirkung um einen vorübergehendenMyokardschaden oder umcoronare Insuffizienz? Die Flüchtigkeit der Erscheinungen lassen antoxischen Herzschaden oder stärkstecoronare Beeinflussung plus vorübergehendemHerzmuskelschaden denken.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 16
    ISSN: 1432-1750
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Medicine
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 17
    Electronic Resource
    Electronic Resource
    Springer
    Lung 99 (1943), S. 526-532 
    ISSN: 1432-1750
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Medicine
    Notes: Zusammenfassung 1. Es wird nachgewiesen, daß viele bisherige Grundsatzbestimmungen unter einem Luftsauerstoffgemisch von etwa 40–50% Sauerstoff vorgenommen werden. 2. Es wird empfohlen, falls arterielle Sauerstoffdefizite nachgewiesen werden, die Bestimmung des wahren Grundumsatzes durchzuführen. 3. Zur Bestimmung des wahren Grundumsatzes wird das schon früher von derKölner Klinik beschriebene großeKnipping-System (über 1501 Volumeninhalt) verwendet. 4. Fast alle der hier untersuchten Fälle hatten arterielle Sauerstoffdefizite (es handelte sich um schwere, ausgedehnte Tuberkulosen). 5. Die Ergebnisse (Tab. 1) zeigen, daß der “Grundumsatzwert Sauerstoff” fast regelmäßig gegenüber dem “Grundumsatzwert Luft” erhöht ist. 6. Ohne die obengenannte Vorsichtsmaßregel kann bei der Grundumsatzbestimmung leicht der tatsächliche Grundumsatzwert durch die Sauerstoffdefizitauffüllung verwischt werden; statt einer bestehenden Herabsetzung wird eine Grundumsatzsteigerung gefunden. 7. In einer späteren Mitteilung soll der “Grundumsatzwert Luft” zu dem “Grundumsatzwert Sauerstoff” nach der völligen Defizitauffüllung in Beziehung gesetzt werden.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 18
    ISSN: 1435-1536
    Keywords: Key words Polyelectrolyte complexes ; Nanoparticles ; Colloidal dispersions ; Sorption ; p-Nitrophenol
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Chemistry and Pharmacology , Mechanical Engineering, Materials Science, Production Engineering, Mining and Metallurgy, Traffic Engineering, Precision Mechanics
    Notes: Abstract  The sorption of solved organic molecules such as p-nitrophenol or dyes on previously formed nanoparticles based on polyelectrolyte/micelle complexes or polycation/polyanion complexes was studied. It could be shown that the sorption capability strongly depends on the structure and properties of the complex particles. Investigations have been made with complex particles that differ in their hydrophobic/hydrophilic structure, size and net charge. Such complex aggregates could be prepared by mixing the cationic surfactant dodecylamido-ethyldimethylbenzylammonium chloride, the polycations poly(diallyldimethylammonium chloride) or poly(methacryloyloxyethyldimethylbenzylammonium chloride) and the copolymers of maleic acid with propene or methylstyrene as anionic components. It is found that the sorption capability increases with increasing molar mass and hydrophobic properties of the components used. In addition, the concentration ratio c polym/c org.poll that was required to reach optimal sorption conditions could be decreased by the use of macromolecules with high molar masses. The best results were obtained by using cationic stabilized complex particles formed with high-molar-mass polycations as sorbents for anionic dye molecules.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 19
    ISSN: 1435-1536
    Keywords: Key words Polyelectrolytes ; pre-formed polyelectrolyte complexes ; flocculation ; sedimentation ; mechanism
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Chemistry and Pharmacology , Mechanical Engineering, Materials Science, Production Engineering, Mining and Metallurgy, Traffic Engineering, Precision Mechanics
    Notes: Abstract  Polyelectrolyte complexes (PEC) from poly(diallyl-dimethyl-ammoniumchloride) PDADMAC and two different polyanions, formed in aqueous solution, were characterized by different methods (zeta-potential, net content, turbidity) and applied as flocculants. The flocculation of clay was investigated by sedimentation measurement as well as by a dynamic method, using a Fibre Optical Flocculation Sensor. The results of both methods showed that the most important advantages of PEC were the high velocity of sedimentation and a very broad range of the optimum flocculation concentration. In spite of the differences in the complex-forming behavior of the two polyanions used, no significant differences between complexes of the same composition but different polyanions are obtained. In contrast, the ratio of anionic to cationic charges is of great importance for the mechanism of flocculation.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
Close ⊗
This website uses cookies and the analysis tool Matomo. More information can be found here...