Your email was sent successfully. Check your inbox.

An error occurred while sending the email. Please try again.

Proceed reservation?

Export
  • 11
    ISSN: 0165-1161
    Source: Elsevier Journal Backfiles on ScienceDirect 1907 - 2002
    Topics: Biology , Medicine
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 12
    ISSN: 0165-1161
    Source: Elsevier Journal Backfiles on ScienceDirect 1907 - 2002
    Topics: Biology , Medicine
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 13
    Electronic Resource
    Electronic Resource
    New York : Wiley-Blackwell
    Biopolymers 24 (1985), S. 1549-1572 
    ISSN: 0006-3525
    Keywords: Chemistry ; Polymer and Materials Science
    Source: Wiley InterScience Backfile Collection 1832-2000
    Topics: Chemistry and Pharmacology
    Notes: The binding of the antitumor agent CC-1065 to a variety of poly- and oligonucleotides was studied by electronic absorption, CD, and resistance to removal by Sephadex column chromatography. Competitive binding experiments between CC-1065 and netropsin were carried out with calf-thymus DNA, poly(dI-dC) · poly(dI-dC), poly(dI) · poly(dC), poly(rA) · poly(dT), poly(dA- dC) · poly(dG-dT), and poly(dA) · 2poly(dT). CC-1065 binds to polynucleotides by three mechanisms. In the first, CC-1065 binds only weakly, as judged by the induction of zero or very weak CD spectra and low resistance to extraction of drug from the polynucleotide by Sephadex chromatography. In the second and third mechanisms, CC-1065 binds strongly, as judged by the induction of two distinct, intense CD spectra and high resistance to extraction of drug from the polynucleotide, by Sephadex chromatography in both cases. The species bound by the second mechanism converts to that bound by the third mechanism with varying kinetics, which depend both on the base-pair sequence and composition of the polynucleotide. Competitive binding experiments with netropsin show that CC-1065 binds strongly in the minor groove of DNA by the second and third mechanisms of binding. Netropsin can displace CC-1065 that is bound by the second mechanism but not that bound by the third mechanism. CC-1065 binds preferentially to B-form duplex DNA and weakly (by the first binding mechanism) or not at all to RNA, DNA, and RNA-DNA polynucleotides which adopt the A-form conformation or to single-strand DNA. This correlation of strong binding of CC-1065 to B-form duplex DNA is consistent with x-ray data, which suggest an anomalous structure for poly(dI) · poly(rC), as compared with poly(rI) · poly(dC) (A-form) and poly(dI) · poly(dC) (B-form). The binding data indicate that poly(rA) · poly(dU) takes the B-form secondary structure like poly(rA) · poly(dT). Triple-stranded poly(dA) · 2poly(dT) and poly(dA) · 2poly(dU), which are considered to adopt the A-form conformation, bind CC-1065 strongly. Netropsin, which also shows a binding preference for B-form polynucleotides, also binds to poly(dA) · 2poly(dT) and occupies the same binding site as CC-1065. These binding studies are consistent with results of x-ray studies, which suggest that A-form triplex DNA retains some structural features of B-form DNA that are not present in A-form duplex DNA; i.e., the axial rise per nucleotide and the base tilt. Triple-stranded poly(dA) · 2poly(rU) does not bind CC-1065 strongly but has nearly the same conformation as poly(dA) · 2poly(dT) based on x-ray analysis. This suggests that the 2′-OH group of the poly(rU) strands interferes with CC-1065 binding to this polynucleotide. The same type of interference may occur for other RNA and DNA-RNA polynucleotides that bind CC-1065 weakly.
    Additional Material: 10 Ill.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 14
    ISSN: 0323-7648
    Keywords: Chemistry ; Polymer and Materials Science
    Source: Wiley InterScience Backfile Collection 1832-2000
    Topics: Chemistry and Pharmacology , Physics
    Description / Table of Contents: The generation of grafting radicals by electron irradiation is measured ESR spectroscopically in different celluloses. It is shown that the formation of radicals depends strongly on the moisture and that the radical decay led to the conclusions of two different radical structures. The mobility of the radicals in the amorphous region is strongly influenced by the moisture content of cellulose. This is used to explain the grafting reactions of ionic monomers onto cellulose. Grafting of a useful extent of ionic monomers was done at low energy doses without a remarkable degradation of the cellulose.
    Notes: Die Erzegung pfropffähiger Radikale mittels Elektronenbestrahlung wird für verschiedene Celluloseproblen ESR-spektroskopisch verfolgt. Es wird gezeigt. Es wird gezeigt, daß die Bildung der Radikale in starkem Maße. vom Feuchtegehalt der Proben abhängt und die Abreaktion auf zwei unterschiedliche Radikalstrukturen schlißen läßt. Die Beweglichkeit der Radikale wird vom Feuchtegehalt der Cellulose im amorphen Bereich stark beeinflußt. Daraus lassen sich die Pfropfreaktionen mit ionisch geladenen Monomeren an Cellulose erklären. Die Propfung konnte so geführt werden, daß bei einer geringen Bestrahlungsdosis eine ausreichende ionische Ausrüstung der Cellulose erfolgt, ohne einen merklichen Strahlenabbau der Cellulose in Kauf nehmen zu müssen.
    Additional Material: 10 Ill.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 15
    Electronic Resource
    Electronic Resource
    Springer
    Naturwissenschaften 54 (1967), S. 469-469 
    ISSN: 1432-1904
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Biology , Chemistry and Pharmacology , Natural Sciences in General
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 16
    Electronic Resource
    Electronic Resource
    Springer
    Lung 95 (1940), S. 389-408 
    ISSN: 1432-1750
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Medicine
    Notes: Zusammenfassung Es wird über Funktionsergebnisse an Thorakoplastiken berichtet. 1. Die Ruheuntersuchung ergibt wesentliche Hinweise für die Belastung: a) das Ruhe-Sauerstoff-Defizit, b) der unter Ruhe bestimmte Atemgrenzwert. 2. Es wird über die sehr auffallende Erscheinung, daβ Ruhe-Sauerstoff-Defizite unter leichter Belastung verschwinden, berichtet. Es handelt sich hierbei um sogenannte Nischen im Gebiet der Plastik. 3. Es wird erklärt, warum einige Patienten unter Sauerstoffatmung eine zum Teil erheblich verminderte Sauerstoffaufnahme zeigen. 4. Die Abnahme der Vitalkapazität nach leichter Belastung wird als geringe Lungenstauung erklärt. 5. Infolge einer Hyperventilation kann es zur Streuung auf die gesunde Seite kommen. 6. Als Folge einer Unterarterialisierung werden Herz- und Kreislaufschäden beschrieben. 8. Es wird die prozentuale Arbeitsfähigkeit der Plastiken errechnet.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 17
    ISSN: 1432-1750
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Medicine
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 18
    Electronic Resource
    Electronic Resource
    Springer
    Lung 97 (1941), S. 161-175 
    ISSN: 1432-1750
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Medicine
    Notes: Zusammenfassung 1. Es wird über die Lungenfunktion vor und nach Phrenicusoperationen berichtet. 2. Für die Beurteilung, ob eine Lunge durch den Eingriff ruhiggestellt ist, sind Atemminutenvolumen und arterielle Stättigung des venösen Blutes maßgebend. 3. Die Vitalkapazität bietet allein keine exakte Beurteilung der Lungenfunktion. 4. Die Phrenicusquetschung beeinflußt die Funktion weniger nachteilig als die Exairese. 5. Die Phrenicusexairese wirkt sich vor allem mit zunehmendem Alter der Patienten ungünstig aus, da zu dieser Zeit die thorakale Atmung fast ganz aufhört und an ihrer Stelle die abdominelle vorherrscht. 6. Die Atemreserven werden durch die Exairese stärker eingeschränkt. 7. Solange das Zwerchfell unbeweglich ist—ob zeitlich oder für dauerndfinden sich bei der Belastung meist sehr erhebliche arterielle Sauerstoffdefizite, da die Ventilation herabgesetzt ist. 8. Die Phrenicusoperation, vor allem die zeitliche Ausschaltung, ist bei sorgfältiger Indikation den übrigen Kollapsmethoden vollwertig an die Seite zu stellen.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 19
    Electronic Resource
    Electronic Resource
    Springer
    Lung 98 (1942), S. 179-188 
    ISSN: 1432-1750
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Medicine
    Notes: Zusammenfassung 1. Es wird die Wirkung der subcutanen Histamininjektion auf die Atmung unter Anschluß an denKnipping-Apparat kontrolliert und sichtbar registriert. 2. Die VK. und apnoische Pause nehmen in den meisten Fällen nach der Histamininjektion ab. 3. Es besteht hier jedoch keine Regelmäßigkeit. 4. Die Veränderung beider Werte unter Histamininjektion ist von der Schwere und Ausdehnung des Lungenprozesses unabhängig. 5. Auch zu einer bestehenden arteriellen Sauerstoffuntersättigung, besteht keine Beziehung. 6. Nach der Histamininjektion tritt eine Steigerung des AMV. auf. 7. Diese besteht häufig 30 Minuten nach der Injektion weiter. 8. Auch die O2-Aufnahme erfährt nach Histamininjektion eine Steigerung, die ebenfalls eine halbe Stunde später noch weiter bestehen kann.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 20
    ISSN: 1432-1750
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Medicine
    Notes: Zusammenfassung 1. Es wird über 1000 Funktionsuntersuchungen bei konservativ behandelten Lungentuberkulösen berichtet. 2. Wurden derKnipping-Apparat, seine Handhabung und der Versuchsgang beschrieben. 3. Die Beziehungen zwischen Lungenventilation und Lungendurchblutung werden klargelegt. 4. Einige Rhythmusstörungen der Atmung werden besprochen, die sich unter den 1000 Protokollen befanden. 5. Die Funktionsstörungen bei den einzelnen Formen der Lungentuberkulose werden erörtert. 6. In 7 Tabellen werden, dem Prozentsatz der gesamten Untersuchungen entsprechend, je 25 Protokolle mit allen Auswertungen und Beziehungen zu den Sollwerten mitgeteilt. 7. In 88% aller Untersuchungen ließ sich eine Funktionsstörung nachweisen, über die wir uns nicht hinwegtäuschen lassen dürfen, wenn auch nur ein Teil derselben für unsere Therapeutischen Dispositionen entscheidend ist. 8. Die Bestimmung des Sauerstoffdefizits und die dabei auftretenden Fehlermöglichkeiten werden besprochen. 9. Die Kompensationsmaßnahmen von seiten des Organismus! 10. Es wird auf die Bedeutung der Ergebnisse der 1000 Untersuchungen für die Therapie der Lungentuberkulose hingewiesen.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
Close ⊗
This website uses cookies and the analysis tool Matomo. More information can be found here...