Your email was sent successfully. Check your inbox.

An error occurred while sending the email. Please try again.

Proceed reservation?

Export
  • 1
    facet.materialart.
    Unknown
    German Medical Science; Düsseldorf, Köln
    In:  20. Wissenschaftliche Jahrestagung der DGPP; 20030912-20030914; Rostock; DOCV12 /20030912/
    Publication Date: 2003-09-12
    Description: Während sich die Fettaugmentation zum Ausgleich von Glottischlussdefiziten aufgrund von Stimmlippenparesen innerhalb des vergangenen Jahrzehnts etablieren konnte, liegen bisher zur Effektivität dieses Verfahrens bei oberflächlichen Stimmlippenvernarbungen oder ausgedehnteren Substanzdefekten nur vereinzelte Informationen vor . Im Rahmen einer retrospektiven Studie wurde die Effektivität der Stimmlippenaugmentation mit autologem Fett bei Patienten mit Glottisschlussinsuffizienz bei oberflächlichen Stimmlippenvernarbungen (n=6) und ausgedehnteren Substanzdefekten ( n=6) überprüft. Die subjektiven und objektiven Stimmfunktionsparameter sowie der Glottisschluss wurden prä- und postoperativ im Verlauf dokumentiert. Das mittlere Nachbeobachtungszeitintervall umfasste 22 Monate. Bei 4 der 6 Patienten mit oberflächlichen Stimmlippenvernarbungen konnte durch die ein- bis zweimalige Fettaugmentation eine Normalisierung der Stimmfunktionsparameter bei vollständigem Glottisschluss erreicht werden. Bei 6 Patienten mit ausgedehnteren Substanzdefekten ließ sich keine dauerhafte Besserung der Stimmfunktion und des Glottisschlusses erzielen. Die Stimmlippenaugmentation mittels autologem Fett kann bei oberflächlichen Stimmlippenvernarbungen als erfolgversprechende phonochirurgische Maßnahme eingesetzt werden, hingegen sind ausgedehntere Substanzdefekte als Indikation ungeeignet.
    Keywords: ddc: 610
    Language: German
    Type: conferenceObject
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
Close ⊗
This website uses cookies and the analysis tool Matomo. More information can be found here...