Your email was sent successfully. Check your inbox.

An error occurred while sending the email. Please try again.

Proceed reservation?

Export
  • 1
    ISSN: 1432-2102
    Keywords: Schlüsselwörter MRT ; Leber ; Array-Spulen-Technik ; Key words MRI ; Liver ; Array coils ; Fast sequences
    Source: Springer Online Journal Archives 1860-2000
    Topics: Medicine
    Description / Table of Contents: Summary Purpose: The MRI techniques which have contributed to increasing utilization of MRI for abdominal imaging are described and recent advances addressed. Methods: For breath-hold examinations of the abdomen, two basic techniques are required: array coil technology and fast and ultrafast pulse sequences providing T1 and T2 contrast. Results: Circular polarized array coils render high signal-to-noise ratios (SNR) within large imaging volumes. With fast gradient-echo sequences the liver can be scanned with or without fat saturation within one breath-hold. When adequate parameters are selected, T2-weighted fast (turbo) spin-echo sequences allow high contrast between normal liver tissue and focal liver lesions, even if breath-hold acquisition is applied. Moreover, good soft tissue contrast can also be achieved with ultrafast single-shot sequences. Based on this sequence type, MRCP with a 512 matrix could be performed. The ”TRUE FISP” allows for high resolution visualisation of vessels without contrast media. Three-dimensional T1-weighted sequences allow for scanning the upper abdomen with a slice thickness of 3 mm within one breath-hold. Diffusion-weighted sequences contribute to the characterisation of focal liver lesions. Discussion: Modern MRI technology including phase-array coils and high-performance gradient systems made it possible to perform all examinations in breath-hold techniques, reducing motion artifacts.
    Notes: Zusammenfassung Zielsetzung: Ziel der Arbeit ist es, die Techniken aufzuzeigen, auf denen die wachsende Verbreitung der MRT der Leber beruht, einschließlich der in jüngster Zeit erzielten Fortschritte. Methode: Alle hier beschriebenen Methoden basieren auf Untersuchungen im Atemstillstand. Dabei sind 2 Grundlagentechnologien zu erwähnen, die Array-Spulen-Technik und die Entwicklung schneller und ultraschneller Sequenzen sowohl für T1- als auch für T2-gewichtete Aufnahmen. Ergebnisse: Zirkular polarisierte Array-Spulen stehen heute mit hohem Signal-Rausch-Verhältnis (SNR) zur Verfügung. Schnelle Gradientenechosequenzen können die ganze Leber mit und ohne Fettsättigung in einem Atemstillstand abbilden. Mit T2-gewichteten Fast(Turbo)-Spinechosequenzen kann bei geeigneter Parameterwahl auch in Kombination mit der Atemstillstandstechnik ein guter Kontrast zwischen Leberläsion und Leber erzielt werden. Auch mit ultraschnellen Single-Shot-Sequenzen ist ein guter Weichteilkontrast möglich. Mit diesem Sequenztyp wird bei der MRCP eine Pixelgröße von 1·0,7 mm erreicht. Mit der sog. „tru fisp”-Sequenz, einem Steady-state-Sequenztyp, gelingt es, die Lebergefäße ohne Kontrastmittel mit sehr guter anatomischer Detailauflösung darzustellen. Mit dreidimensionalen T1-gewichteten Sequenzen kann der Oberbauch mit Schichten von 3 mm in einem Atemstillstand dargestellt werden. Diffusionsgewichtete Sequenzen können zur artdiagnostischen Charakterisierung fokaler Leberläsionen genutzt werden. Diskussion: Mit moderner MRT-Technologie (Array-Spulen und leistungsfähige Gradientensysteme) können alle notwendigen Untersuchungen in Atemstillstandstechnik durchgeführt werden.
    Type of Medium: Electronic Resource
    Signatur Availability
    BibTip Others were also interested in ...
Close ⊗
This website uses cookies and the analysis tool Matomo. More information can be found here...